Aktion: Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum

keinetiereverschenkenban

Alle Jahre wieder bin ich dabei.
Denn alle Jahre wieder landen zahlreiche Tiere unterm Weihnachtsbaum.

Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn sich vorher vernünftig informiert wurde, das mit der Familie besprochen wurde und die Voraussetzungen einfach stimmen. Wenn man dann ausmacht, dass das Tier zu Weihnachten einzieht, stimmt ja alles schon.

Leider ist dem meist aber NICHT so!
Die Leute rennen los, kaufen einfach ein Tier, wird schon passen.

Ist ja nur ein Hamster. Ab in den Karton, Geschenkpapier drum, Löcher rein, Kind happy wenns das Fellbällchen auspackt.

An dieser Stelle zitiere ich mich mal selbst. Ich habe vor zwei Jahren dazu mal einen kleinen Text verfasst:

Die kleine Lisa (7) wünscht sich so sehr ein kleines Haustier, am liebsten ein Meerschweinchen! Und weil Lisa auch schon lange bettelt und fleht, bekommt sie zu Weihnachten auch ein Schwein. Lisa kuschelt mit ihm, füttert es, und hat es ja sooo lieb. Für 2 Wochen. Die Schule fängt an, Lisa geht mit ihren Freundinnen spielen und das kleine Schweinchen sitzt einsam und verlassen in seinem kleinen Käfig, in seinem eigenen Dreck und hungrig, denn die Eltern haben ja gesagt, dass Lisa das selbst machen muss….

Liebe Eltern und Verwandte:
Bitte überlegt euch gut, ob ihr eurem Kind ein Tier zu Weihnachten schenkt!
Und wenn ihr euch entschließt dies zu tun, beachtet folgende wichtige Punkte:

1. Bitte niemals, unter keinen Umständen nur ein Tier kaufen! Meerschweinchen und Kaninchen brauchen unbedingt mindestens einen Partner!
Und bitte niemals zwei Babys ohne Erwachsenes Tier halten!! Die Kleinen haben dann niemandem von dem sie das Sozialverhalten lernen können!

2. Bitte nicht Meerschweinchen UND Kaninchen holen, weil sich das Kind beides wünscht! Denn sie sollten nicht zusammen gehalten werden! Jede Art braucht einen Partner seinesgleichen!

3. Normalerweise sind Meerschweinchen keine “Kuschler”! Es gibt Ausnahmen, aber die Tierforschung sagt: Kuscheln gehört nicht in das Verhaltensmuster eines Meerschweinchens, außer bei panischer Angst. Daher ist ein Meerschweinchen nur bedingt für Kinderhände geeignet. Sie sind Tiere, denen man lieber einfach zuschauen sollte.

4. Ist ausreichend Platz für die Tiere da? Nur ein 1,20m Käfig ist nicht ausreichend für 2 Meerschweinchen oder gar ein Kaninchen! Es muss zusätzlicher Auslauf möglich sein, damit die Schweinchen auch mal flitzen können. Ideal wäre ein 1,40m Käfig. Plus Auslauf ergibt das glückliche kleine Meerschweinchen! Oder selber bauen… dazu schaut doch unter Haltung nach. Kaninchen sollten die Möglichkeit haben, sich auszutoben. Ein großzügiges Gehege oder offene Wohnungshaltung sollten gewährleistet sein, damit die Hoppler ihre Haken schlagen können! Auch Hamster brauchen viel Platz! Sie haben einen ungeheuren Bewegungsdrang und legen nachts mehrere Kilometer zurück. Plastikkäfige in Schuhkartongröße sind Tierquälerei!!!

5. Ihr müsst euch darüber im Klaren sein, dass euer Kind nicht die komplette Verantwortung für das Tier alleine übernehmen kann! Eltern müssen die Kinder tatkräftig dabei unterstützen, je jünger die Kinder sind umso mehr!
Also helfen beim Saubermachen, kontrollieren ob regelmäßig und ausreichend gefüttert wird, ob immer frisches Wasser und ausreichend Heu zur Verfügung steht, und Eltern müssen auf den Gesundheitszustand der Tiere achten! Kinder sind damit einfach überfordert, und die Leidtragenden sind dann die Tiere…

6. Die Tiere können sehr teuer werden! Überlegt euch gut, ob eventuelle hohe Tierarztkosten im Budget liegen! Bei Meerschweinchen können sehr viele Krankheiten auftreten, die teuer werden können! Das Schweinchen kann zum Beispiel chronische Zahnprobleme bekommen, was regelmäßige Tierarztbesuche mit sich bringt. Das nur als Beispiel.

7. Bitte informiert euch vorher gründlich im Internet über die Tiere! Die Beratung in einem Fachgeschäft ist meist völlig ungenügend! Hier ein Link zu einer sehr guten und ausführlichen Nager Seite: www.diebrain.de

8. Es muss vorher mit dem Kind ausführlich darüber gesprochen werden! Meerschweinchen, zum Beispiel, werden bis zu 10 Jahre alt, wenn es ihnen gut geht, das ist eine lange Zeit! Aus Kindern werden Jugendliche die langsam flügge werden und einfach nicht mehr so oft zu Hause sind. Und das heißt zwangsläufig, dass ihr euch dann komplett um die Tiere kümmern müsst!

Es gibt natürlich auch Ausnahmen. Es gibt sehr interessierte, verantwortungsvolle Kinder die auch alles alleine machen – es kommt ja auch aufs Alter an – logisch.
Ich habe aber schon sehr viele Geschichten gehört, in denen zum Schluss das einzelne Meerschwein in seinem zu kleinen, verdreckten Käfig verhungert ist. So traurig das ist, das kommt öfter vor, als man sich vorstellen kann!
Ich unterstelle niemandem ein Tierquäler zu sein, weil er seinem Kind Tiere schenkt! Ich möchte nur darauf hinweisen, was alles zu beachten ist, bevor man sich Tiere nach Hause holt!
Überlegt genau, ob die Voraussetzungen für euch okay sind.

Wenn ihr die Aktion unterstützen wollt, schaut bei der Nagerinfo vorbei und macht mit!

2 Kommentare bei Aktion: Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum

  • Thomas Stüllein  sagt:

    In der Tat! Ich versteh viele nicht, die oft nicht die Folgekosten beachten.
    Viel mehr als Problem sehe ich an das man dem Tier auch Freiraum geben muß. Ein Tier den ganzen Tag im kleinen Käfig eingesperrt geht einfach nicht. Könnte da verrückt werden wenn ich manche Leute sehe. Hauptsache mal ein Tier haben. Aber ums Tier geht es denen nicht. Sonst würden Sie nicht eines kaufen.

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>