Ausflug ins Schweineparadies

Leute ich sag euch, das war vielleicht ne Woche! Am Montag rief mich Conny an, ob sie von Mittwoch zu Donnerstag bei mir nächtigen dürfe. Sie lebt in Hannover, ich ja in Berlin und wir kennen uns seit ca 4 Jahren, und wir sind uns noch nie begegnet. Sie ist eine meiner besten Freundinnen und dass ich daher “ja” sagte ist wohl nicht verwunderlich ^^ Sie war hier zu einer Blogger-Veranstaltung und besuchte mich bei der Gelegenheit. Ich hab mich SOOOOO gefreut! Die Begrüßung war herzlich, ich lernte einen sehr guten Freund von ihr kennen, den Robert, der suuuuper sympathisch war, bzw ist ^^ Beide haben sich dann erstmal mein Rosa-Mädchenbad angesehen *lach* Leider musste Robert schnell wieder los und Conny und ich tranken erstmal ein Teechen und laaaberten ohne ende. Ich hab das Gefühl wir haben 24 Stunden durch gequatscht, aber geschlafen haben wir doch ein bisschen 🙂 Im Mai kommt sie wieder, diesmal für länger. Darauf freu ich mich mega, denn ein Tag ist einfach viiiiel zu wenig 🙂 Wir hätten länger Zeit gehabt, aber ich bin Donnerstag früh mit Sophia nach Pressel, nahe Leipzig gefahren, um meinen neuen Kastraten abzuholen 🙂 Also musste ich Conny alleine lassen, das war aber okay.

Sophia und ich fuhren gegen halb 11 hier los, besorgten noch ein paar Blümchen für Doreen und dann gings los. Zwei Stunden circa waren wir unterwegs. Ich hatte etwas angst, weil ich ja super leicht reisekrank werde, aber das blieb mir zum Glück erspart. Auch eine Sorge war mein RDS aber ich habe eine ganze Packung Loperamid Akut gefressen und meinen Darm damit komplett abgeschaltet. Anders gehts halt nicht. Sorgte zwar für Schmerzen, aber eshat sich gelohnt 🙂 Mein Arzt würde mich killen! Nicht nachmachen!!! Das kann ganz übel enden!

IMG_2413Die Fahrt war auf jeden Fall sehr lustig. Wir haben gesungen, gelacht, gequatscht und ich habe den tollen Ausblick genossen. Als wir dann ankamen war die Freude groß. Endlich lernte ich Doreen kennen, mit der ich ja schon häufig telefoniert habe. Und ihren Leonberger Gigi lernten wir dann auch direkt kennen. Ein riesengroßer Hund! Sowas hab ich noch nie live gesehen. Sehr beeindruckend so ein Hund mit ner Nase in Faustgröße, wenn man zu hause noch den Pudel gestreichelt hat mit Nase in Daumennagelgröße *lol*

Aber der Gigi ist eine Seele von Hund und ließ sich erstmal durchkraulen ^^ Beidhändig versteht sich ^^ Wir sind dann rein, nachdem wir das riesige Grundstück direkt zwischen Feldern und Waldrand bestaunt hatten und lernten erstmal Doreens älteste Tochter Anthea kennen. Ein hübsches Mädel, 14 Jahre alt und total lieb! War mir direkt super sympathisch. Auch wenn man ihr die Pubertät anmerkt *hihi* 😉 Wir durften dann erstmal den neusten Wurf bestaunen. Babyalarm!!! *kreisch* Zuuuuckersüß!

Dann brachte uns Anthea den Kastraten, den ich zuerst nehmen wollte, den ich kürzlich schon mal vorstellte. Der kleine Kerl, Gajus heißt er, ist schwer krank und wird nicht mehr lange leben, wie es aussieht, auch wenn die Hoffnung noch da ist, dass er sich vielleicht fängt. Daher fiel er als neuer Kastrat für mich halt flach. Ich musste mich echt zusammenreißen dass ich nicht heule, er ist so ein wunderschöner, lieber kleiner Kerl. Drückt ihm bitte alle Daumen, die ihr frei habt! Danke!

Dann sind wir in den Schweinchen Stall rüber und staunten und staunten. Die Tiere haben viel Platz und es sind einfach nur wahnsinnig tolle Tiere! Eins schöner als das Nächste, is echt wahr! Doreen zeigte mir eins nach dem anderen, also die, die ich auf ihrer Seite schonmal ins Auge fasste. Und dann reichte sie mir IHN. DEN Kastraten. Süß trifft es nicht mal annähernd! Ein Traum Schweizer Teddy in Rot-Weiß. Ich schaute mir, um auf Nummer sicher zu gehen, noch ein paar andere Kastraten an, aber keiner konnte ihm das Wasser IMG_2451reichen. Entscheidung war gefallen. Aber es hatte natürlich gedauert. So schnell wie ich das hier schreibe ging das nicht ^^ Ich überlegte dann noch, ob ich auch ein Mädel mitnehme. Das Mädchen meiner Wahl (ich hätte sie so gern mitgenommen) kloppte sich aber im Karton mit meinem Kastraten und da hab ich sie wieder raus gesetzt. Denn noch eine Zicke kann ich hier nicht brauchen, Shani zickt für vier ^^ Schade! Sie hat auch traumhafte Rot-Weiße Glattharmädels, aber ich entschied dann (nachdem ich beim Anblick eines der Babys fast zu heulen anfing), dass es schon fast Selbstgeißelung wäre, wenn ich mir ein Schwein hole, das genau so aussieht wie meine geliebte Paula… Wir verblieben so, dass wir im Sommer nochmal hinfahren, weil wir uns ihre Sommerhaltung noch ansehen wollen und ich dann aus ihrer dann laufenden neuen US-Teddy Zucht ein Rot-Weißes Mädel mitnehme ^^ Ein guter Kompromiss ^^

Apoppo (ich weiss, das heißt nicht so) Sommerhaltung: Doreen hat uns die Sommergehege gezeigt. Zwar unter Schneemassen vergraben, aber erahnbar… Leute… IRRE!!! SOOOOOOO viel Platz (ich glaube sie erwähnte mal, dass es um die 500m² sind – falls nicht, korrigiere ich mich nachträglich – KORREKTUR: 500 pro Gehege, insgesamt 2000!!!!!). Einfach wahnsinn!!! Ich hab ja schon Bilder gesehen, aber das kommt gar nicht rüber wie monströs riesig das ist! Wirklich paradiesisch! Ihre Hühner haben wir auch begrüßt. Ich hab mich weggeschmissen, die waren so witzig! Der Seidenhuhnhahn… IMG_2461öhm sagt man das so? xD Egal. Also der Rüde der Seidenhühner krähte total heiser und Sophia und ich waren uns einig, dass er Vick Hustenbonbons braucht ^^ Die anderen Hühner sahen aus wie dicke Frauen in Kleidern. Mit der einen unterhielt ich mich dann auch. “Guten Tag, die Dame, ein wunderschönes Kleid haben Sie da!” Ich bekam ein bestätigendes “Boddoooooooook” als Antwort 😀

Irgendwann sind wir dann wieder rein. Ich war fast dankbar, denn ich war bis auf die Knochen durchgefroren. Meine Jacke ist halt ein paar Nummern zu groß, wärmt eh nicht gut und ich bin durch die Fibro auch zusätzlich mega kälteempfindlich. Das war etwas too much, aber es war es wert zu frieren ^^ Ich bekam drinnen dann eine Decke und war ganz schnell wieder warm 🙂 Doreen machte und dann noch leckeren Grießbrei mit selbstgemachtem Apfelmuß. Ich aß nur den Apfelmuß, ich bin ja Laktose intolerant und kann sowas wie Grießbrei nicht essen, wenn ich noch 2 Stunden nach Hause fahren muss 😉 Aber das Apfelmuß vom eigenen Apfelbaum war sehr lecker! Inzwischen war Doreens Jüngste nach Hause. Die kleine Florentine, kurz Tine, ist 6 jahre alt und das süßeste kleine Mädchen, was ich je kennengelernt habe. Sowas von herzlich und Lebensfroh… Ich kann das schlecht beschreiben. Sie wollte mir dann den Schokonikolaus und die Kekse, die ich ihr (und Anthea) mitgebracht hatte, schenken – so süß!!! Und das Lachen! Es geht doch nichts über ein herzhaftes Kinderlachen! Auch wenn ich mich gegen Kinder entschieden habe, weil ich das körperlich einfach nicht packen würde, liebe ich sie trotzdem total! Meine Schwester soll jetzt mal hin machen, ich will endlich Tante werden!!!! *lach*

Ich hab mich noch nie bei quasi fast fremden Menschen so willkommen und wohl gefühlt. Das war da eine Herzlichkeit – einfach toll! Ich freu mich schon irre auf den Sommer!
Irgendwann mussten wir dann aber leider los. *seufz* Also packten wir zusammen, holten die Schweinchen aus dem Stall (wir lieferten noch einen Kastraten in Potsdam ab) und fuhren los. Auf der Rückfahrt wurde mir dann etwas schlecht, aber kein Wunder. Nix im Magen, vollgepumpt mit Schmerztabletten und co… Zuhause haben wir uns dann noch ne Pizza kommen lassen und den Schweinchen bei der Vergesellschaftung zugesehen 🙂

Erst war der Kleine sehr schüchtern und Shani hat ihn etwas als Fußabtreter benutzt, aber inzwischen brommselt er kräftig hier rum und versucht sogar bei Momo aufzureiten! Mutig, mutig! Ich stell euch den kleinen aber separat vor. ich brauch auch noch eure Hilfe in Sachen Namensuche! 🙂

Ich könnte jetzt noch ewig weiter erzählen, aber das ist jetzt schon so lang hier und ich hab mich schon kurz gefasst *lach*

Ich möchte nur nochmal ein Danke an Doreen und ihre Familie richten! Danke für den tollen Tag und die Herzlichkeit! Und danke an Sophia, dass die mit mir den Trip überhaupt gemacht hat! :-*

So, weitermachen! 🙂

4 Kommentare bei Ausflug ins Schweineparadies

  • Frech-Steffi  sagt:

    Ooooooooooooh! Da reist man quasi mit dir und Sophia zu Doreen und fummelt die ganzen Schweinchen an und schaut und staun über die Haltung und schlabbert den Griesbrei und kommt erschöpft aber happy nach Hause! Wieder mal ein superschöner Artikel!

  • Conny  sagt:

    Ich freu mich schon sehr auf Mai. 🙂
    Danke dass Du mich aufgenommen hast und Dein Bad mit mir teiltest ^^

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>