Der weltbeste Apfelkuchen

Vor kurzem habe ich euch doch vom himmlischen Pflaumenkuchen berichtet.

Da der Pflaumenbaum nun abgeerntet ist, habe ich mal was anderes versucht.

Was passt perfekt zum Herbst und ist gemacht für den Winter?
Richtig! Apfel-Zimt. Ich liebe alles was diesen Geruch trägt oder so schmeckt.

Und der Pflaumenkuchen und die Zimtstreusel… Das kann man doch ummodeln dachte ich mir.

Also ihr backt den Kuchen wie den Pflaumenkuchen, mit ein paar Änderungen.

Zutaten für den Boden:

180g Mehl

80g Braunen Rohrzucker

80g Margarine (ich habe Deli genommen, die ist vegan)

1 Päckchen Vanillezucker

1/2 TL Backpulver

50ml Wasser

 

ca 3 bis 4 Äpfel

Apfelmus

 

Für die Streusel

150 g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

100 g Margarine

100 g Zucker

2 TL Zimtpulver

 

Ihr gebt die Zutaten für den Boden in eine Schüssel und knetet sie zu einem Teig. Den lasst ihr dann 30 Minuten im Kühlschrank ruhen. Ihr könnt ihn aber aich sofort verarbeiten.

In der Zwischenzeit schneidet ihr die Äpfel in Spalten. Macht sie ruhig etwas dicker.

Dann fettet ihr eine Springform gut mit Margarine ein und knetet den Boden darin gleichmäßig aus. Darauf verteilt ihr dann die Apfelspalten wie es euch gefällt. Am besten schön eng aneinander. Und dann kommt der Clou!

Ihr erwärmt einhalbes Glas Apfelmus in nem Topf und den erwärmten Apfelmus verteilt ihr gleichmäßig über die Äpfel.

Dann kommen alle Zutaten für die Streusel zusammen und auch die werden geknetet, bis alles gut vermengt ist und dann merkt man schon, wie es in der Schüssel vor sich hin streuselt.
Dann streut ihr die Streusel über die Äpfel und schiebt den Kuchen für ca eine Stunde bei 180° in den vorgeheizten Ofen.

Fertig ist der weltbeste Apfelkuchen!

Durch den Apfelmus sind die Streusel unten geschmolzen und weich, oben aber schön knusprig. Echt irre lecker!

image

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>