Die Sache mit dem O-Ton

Ich muss jetzt mal nen Artikel schreiben der mir schon echt lange unter den Nägeln brennt.

Ich bin ein O-Ton Nazi und ich bin gefürchtet. xD

Ich war mein Leben lang der Meinung, dass wir hier in Deutschland weltweit mit die Besten sind was Synchronisation angeht. Ich bin ein Stimmenfetischist und habe bestimmte Synchrostimmen geliebt und gerne gehört. Ich wollte nie auf englisch gucken und hab nie verstanden warum manche das machen, wir haben doch halt ne tolle Synchro. Und mein Englisch war immer sehr gut, aber es war mir einfach zu anstrengend und viele Sprichwörter oder Wörter aus der Umgangssprache kannte ich nicht. Das war mir zu blöd. Dann entdeckte ich irgendwann das Internet für mich und die Möglichkeit Serien direkt am nächsten Tag zu gucken, wenn sie in den USA liefen (viele Sender streamen die aktuellen Folgen ihrer Serien…….) und inzwischen gucke ich kein deutsches Fernsehen mehr. Der Stecker meines Fernsehers steckt nicht mal. Ich gucke alles online und eben im Originalton.

Angefangen hat das ganze mit Supernatural, was ich irgendwann nicht mehr synchronisiert ertrug. Es ging einfach nicht. Diese Stimmen waren fremd und lächerlich im Vergleich zu den Originalen, die sehr markant sind.

Inzwischen kann ich gar nichts mehr auf deutsch gucken. Weder Filme, noch Serien. Animierte Filme gehen gerade so. Oder die Ghibli Filme. Aber grundsätzlich ziehe ich O-Ton vor.

Als ich die deutsche Synchronisation von Arrow und Teen Wolf gehört habe, wurde ich sogar richtig aggressiv. Das ist für mich einfach nur eine Verschandelung. Total lieblos und unfassbar scheiße geschauspielert und gecastet. Die haben die Serien damit echt im Wert gemindert.

Wo ist der Unterschied.
Der Unterschied liegt auch darin, dass die Schauspieler beim Dreh in Bewegung sind und in ihrer Rolle. Es ist einfach überzeugender und reißt mich mehr mit. Beim Synchro steht einer vor nem Mikrofon in nen Studio. Und ich finde das merkt man. Wenn es nicht wirklich epochale Synchronsprecher sind wie die Stimme von u.A. Bruce Willis, etc.

Das klingt immer so arrogant wenn man sagt man guckt nur auf Englisch. Als ob man denkt man sei was Besseres. Also so wurde es mir gesagt und so empfand ich das früher auch. Aber ich musste das auch erst mal lernen. Ich habe Jahre gebraucht. Ich habe Untertitel benutzt um Sprichworte zu lernen und überhaupt zum lernen. Irgendwann vergrößert sich der Wortschatz immer mehr und immer mehr. Und bei britischem Englisch konnte ich dann noch mal ganz von vorne anfangen xD

Da ich im Internet auch fast ausschließlich auf englischen Seiten surfe und auch auf Facebook zu 98% englische Seiten abonniert habe, stellt sich das irgendwann ein. Man träumt sogar auf englisch. Meine Selbstgespräche (ja, die führe ich wirklich) führe ich komplett auf englisch. Ich liebe, liebe, liiiiiiebe diese Sprache einfach. Die macht mir einfach total Spaß. Ich fluche auch lieber auf englisch. Und es ist oft so, dass mir Wörter auf deutsch nicht einfallen, aber auf englisch.
Ich hatte ja schon immer eine Affinität was Sprachen angeht und Englisch ist eine meiner liebsten Sprachen. Und ich bin ja den ganzen Tag davon umgeben.

Aber zurück zum Thema.
Ich bin ein O-Ton Nazi. Wenn ich eine Serie (ggf auch Filme) empfehle, dann beharre ich darauf, dass wenn es irgendwie möglich ist, man sie auf englisch gucken sollte. Und immer wenn mir einer sagt er guckt was auf deutsch…. kann ich einfach nicht anders aus aufzujaulen. xD Eine Freundin meinte letztens zu mir, bei mir würde man sich gar nicht trauen zu sagen, dass man was auf deutsch guckt *rotwerd*
Ich verstehe auch nicht, wie man kein englisch können kann heutzutage. Ich will jetzt keinem ans Bein pissen. Englisch ist halt üüüberall. Und ich finde es nicht schlimm, dass das immer mehr einfließt. Englisch ist eine Weltsprache mit der man sich so gut wie überall verständigen kann. Warum sollte man die dann nicht lernen wollen?
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. Wers nicht braucht, muss es nicht können, is klar.

Ich glaube nur inzwischen, dass viel Qualität durchs synchronisieren verloren geht. Im Herbst kommt The Mazerunner ins Kino und da ist mein Gott Dylan O’Brien dabei. Ich werde dafür ins Kino gehen und mich graust es absolut vor der Synchro. Denn er hat eine irre tolle Stimme. Auch so ein Ding: Ich finde, es sollte mehr Kinos geben, die O-Ton Vorstellungen anbieten!!

Wir können doch keine Minderheit sein! ^^

Ich kann echt jedem nur empfehlen sich da durch zu wurschteln, es lohnt sich und irgendwann flutschts einfach und man merkt manchmal nicht mal, dass man englisch guckt.

Wie ist denn das bei euch? Seid ihr auch so O-Ton Fanatiker, oder ists euch auf deutsch lieber?

  • Steffi K..  sagt:

    Ähem also ich muss zugeben, ich gucke alles auf deutsch xD
    Ist einfach bequemer und ich höre auch fast nur deutschsprachige Musik, ich bin ein großer Lyrikfan und da gibt es für mich einfach nur die deutsche Sprache!

    Ich kann schon englisch, das ist es nicht, aber ich finde es anstrengend und schweife dann schneller ab… ich kann auch keine Hörbücher hören (nicht mal auf deutsch^^), weil mein Hirn dabei spazieren geht und nix mitschneidet! Und genauso geht es mir, wenn ich englisch höre, da bleibt einfach nix hängen…

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>