Ein Kinderzimmer für meine Nichte

Meine Nichte wächst und wächst und es ist eine Freude ihr dabei zuzusehen. Sie läuft, sie redet, sie ist süß und schon lange kein Baby mehr. Eine supersüße niedliche kleine Person mit eigenem Kopf und Wünschen und vor allem Willen.

Ich finde es ja persönlich toll, wenn sich die Persönlichkeit des Kindes im Kinderzimmer wiederspiegelt. So wird das eigene Reich ein wirklich passendes eigenes Reich für das Kind. Was hätte ich eine Freude daran, wenn ich denn Kinder hätte, das Babyzimmer in ein Prinzessinnenzimmer umzugestalten. Nein, nicht alles in Rosa und mit Feenstaub, wobei das sicherlich toll wäre, aber die Gefahr wäre zu groß, dass dann ich ins Kinderzimmer einziehe. 😀

Nur wie genau, gestaltet man ein Kinderzimmer? Woher holt man sich Ideen? Ich habe uns schon viele Kinderzimmer angeschaut, unter anderem bei Homify, die eine wirklich umfangreiche Bildergalerie haben. Die Kinderzimmer (und Babyzimmer) Bildersammlung bietet wirklich einiges an Inspiration. So haben es mir beispielsweise die ganzen halbhohen Etagenbetten angetan, wo darunter die Möglichkeit besteht eine Kuschelecke einzurichten und eine Art “Höhle” zu bauen. Auch bin ich für helle Farben, weil sie einfach viel kindgerechter sind. Helle freundliche Farben, damit sich die kleine Maus wohlfühlen kann, sind wichtig. Rot ist ja sehr beliebt bei Kindern, wenn man denn nicht alles in Pink zum Prinzessinnentraumschloss umbaut. Auch weiße Wolken und Pastelltöne sind beliebt.

nursery-1078923_1920

Am Ende kommt es aber auch auf die ganzen Accessoires an. Erst damit wird es gemütlich. Hier und da ein schönes Kissen, eine tolle Lampe, tolle Vorhänge – das muss schon alles irgendwie zusammenpassen. Bunt gewürfelt geht zwar auch, aber wirkt unruhig und das Zimmer soll zwar auch zum Toben einladen, allerdings abends auch ein Ruheort sein.

Ganz wichtig finde ich auch ein Kinderbücherregal. Dabei sollte man die Bücher so anordnen, dass die Cover nach vorn schauen. Stauraum ist sowieso wichtig. Es wird irgendwie nicht weniger Spielzeug mit den Jahren. *lach* Und das muss ja irgendwo untergebracht werden. Staukästen unter dem Bett oder Regale, da bieten sich viele Möglichkeiten. Sehr schön ist für Stofftiere ein Hängeregal.

Wichtig ist eben Harmonie zwischen den Farben. Sowohl bei der Wandfarbe, dem Teppich (falls man einen hat) und den Kissen, Vorhängen, Lampen und Co.

Ich werde jetzt noch ein wenig weitersurfen und mir Kinderzimmerideen ansehen. Inspiration kann man schließlich nie genug haben. Und sollte meine Nichte eines Tages ein neues Zimmer bekommen, kann ich als gute Tante viele Ideen und Ratschläge einbringen. 🙂

© ErikaWittlieb / pixabay

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>