Ein kleiner Triumph! Danke, Ordnungsamt Berlin!

Ich habe euch ja bestimmt schon von dem Assi erzählt, der seine bissigen Hunde ständig nicht anleint oder? Vielleicht auch nicht. Ich hatte nun schon einige unschöne Begegnungen mit ihm, bzw den Hunden. Die gehen direkt auf Sammy los, den ich dann im letzten Moment retten kann. Der Typ ist einfach nur widerlich und Asozial, genau so wie sein Gefolge. Ich wollte echt schon wegen dem wegziehen! Immer wieder stoße ich mit dem zusammen und nie regt er sich wenn seine Köter auf uns zu stürzen. Wobei die Hunde da sicher nichts für können, dass sie so sind!  

Am Montag gabs den letzten Zusammenstoß in Sachen Hunde. Da hatte er mich aber auf einem ganz üblen Fuß erwischt und ich bin direkt nach Hause gestürmt und habe ihn angezeigt via Onlinewache. Es hat mir endgültig gereicht und ich kann nichtmehr ständig angst haben! Ich dachte es wäre inzwischen soweit geklärt, dass er auf der einen Straßenseite geht und ich auf der anderen. Nun kam er mir aber auf “meiner” Seite entgegen und ich war total unvorbereitet. Der größere der beiden Hunde rannte bellend auf uns zu, ich hab Sammy zu mir gezogen, auf den Arm genommen und so hoch gehalten wie ich konnte. Ich rief “Nein, nein, nein!” und lief auf die Straße, als auch schon der andere, bissigere Hund aus nem Gebüsch geschossen kam. Dieser ****** rührte sich nicht, schlenderte einfach gelassen weiter. Erst als die Hunde fast auf die Straße gelaufen wären pfiff er sie zu sich. Ich hasse diesen Typen wirklich abgrundtief!!!

Jedenfalls, um mal auf den Punkt zu kommen, kam heute ein Brief vom Ordnungsamt. Man hatte mich erhört ^^

Ich zitiere:

Als Veterinäraufsicht habe ich den von Ihnen benannten Hundehaltr auf das Einhalten des Hundegesetzes Berlin hingewiesen.

Selbstverständlich darf es nicht sein, dass Sie als Hundeführerin ständig bei einer Begegnung mit anderen Hunden auf die Straße ausweichen müssen.

IMG_0843

Das ist jetzt nicht viel, aber das bedeutet er hat ein Schreiben bekommen und das wiederum bedeutet er weiss, dass ich mich nun wehre!

Das erklärt auch, warum seine ebenso gestörte Assifreundin (sorry, aber sie sind nunmal wirklich asozial) letztens direkt auf mich zu steuerte, als ich mit Sophia unten war. Die hat auch zwei Hunde, der eine ist aber nicht bissig und der andere schon, greift aber von alleine nicht an. Ich sah die direkt auf mich zu kommen, stieg aber gerade in Sophias Auto. Ich wunderte mich, dass sie quer über den Parkplatz fuhr (sie sitzt im Rollstuhl), wo sie eigentlich in Richtung nach Hause rollte. Sie hatte so einen entschlossenen Gesichtsausdruck. *lach* Da dachte ich mir schon, dass sie mich evtl. deswegen anpöbeln will. Pöbeln kann sie gut! Die ist immer am provozieren wo sie nur kann! Die ist auch der Meinung, dass die Hunde ihres Freundes nichts tun. Und das obwohl der aggressivere ihn angriff, als er noch ein Welpe war. Leute, ich könnte euch Geschichten erzählen *knurr*

Ich werde nun bei jedem Vorfall dem Ordnungsamt bescheid geben. Ich fackel da nicht mehr lang. Es reicht. Ich lasse mich hier schon lange genug einschränken. Ein Schreiben an den Vermieter muss ich noch aufsetzen. Denn deren Köter scheißen hier alles zu und das ist ja nun mal Privatgelände. Kein Hundeauslaufgebiet. Abgesehen von den Haufen haben die mit den Hunden hier auch nicht zu spielen. Wir haben hier drei Parks angrenzen! Wäre die Hunde lieb würde ich nichts sagen. Sind sie aber nun mal nicht.

Ich bin mal gespannt auf die Reaktion der Beiden. Sollte was kommen werde ich euch natürlich davon berichten ^^

3 Kommentare bei Ein kleiner Triumph! Danke, Ordnungsamt Berlin!

  • Aya Brea  sagt:

    Gibt echt ätzende Leute. Was ich gar nicht kannte is „Onlinewache“ wusste gar net, dass das geht.

  • Intergalactic Ape-Man  sagt:

    Wegen solcher Leute habe ich in der Kindheit eine leichte Hundephobie entwickelt. Dabei mag ich die Tiere und komme auch super mit denen klar, wenn wir uns im Guten kennenlernen konnten. Das ist nur nicht so einfach, wenn die Tiere merken, daß sie einem etwas unheimlich sind. Trotzdem hatte ich schon gute wie schlechte Erlebnisse mit ausgebüchsten Hunden. Ich wurde schon mal nachts von so einem Vieh gestellt und es war niemand da, das war nicht so schön. Dafür ist mir ein anderes Mal nachts ein Hund zugelaufen, der kam mir fast vor wie ein Seelenverwandter. Das war ein bulliges Tier und hatte als Ausbrecher bestimmt einen eigenen Kopf, hat sich auch nicht direkt unterwürfig verhalten. Eher respektvoll. Mit so einem Hund könnt ich leben, aber leider haben wir Allergiker in der Familie, da fällt Tierhaltung ohnehin weitestgehend flach, wenn ich Besuch bekommen möchte.
    Was die Reaktion des Ordnungsamtes angeht, ist es ja wieder sehr typisch. Wenn du als Beweis Sammys ausgerissenes Bein mitbringst, dann machen sie was. Das Briefe schreiben bringt mit Pech nur mehr Streit. Vielleicht mußt du mal die Polizei rufen, wenn du ihn laufen siehst. Wenn die dann tatsächlich rechtzeitig kommen, können sie ihn mal kontrollieren.

  • Sternchenwelt.de  sagt:

    Ja, das ist klasse! Wurde wirklich Zeit, dass es sowas gibt! Hätte es das früher schon gegeben hätte der schon längst Konsequenzen gespürt!

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>