Geburtstagszeitung: Lebensrückblick mit persönlicher Note

Fotolia_88122286_XSGeburtstagszeitungen sind sehr vielseitig und bringen die Persönlichkeit des Geburtstagskindes auf anschauliche Weise zum Ausdruck. Die Gestaltung kann alleine oder mithilfe von Verwandten, Freunden oder Bekannten vorgenommen werden. Bezüglich des Inhalts scheint es keine Grenzen zu geben – alles ist denkbar, solange es die Persönlichkeit, die Geschichte und den Lebenslauf vor Augen führt. Ich habe mir das Ganze einmal näher angeschaut.

Besonderheiten der Geburtstagszeitung

Die Geburtstagszeitung lässt sich in zwei Varianten erstellen. So steht es mir frei, ob ich sie in Form einer klassischen Zeitung oder eines Heftes drucken lasse. Beide Varianten haben ihren eigenen Reiz. Entsprechend der Langlebigkeit haben sich die Hefte durchgesetzt. Wenn man sich für dieses individuelle Geschenk entscheidet, sollte man viel Wissen über das Geburtstagskind mitbringen. Je mehr Jahre man miteinander geteilt hat und je enger die Beziehung ist, desto einfacher erweist es sich. Für alle anderen Informationen und speziellen Rubriken bietet sich die Zusammenarbeit mit den Geschwistern und Eltern an. Die Gestaltung der Geburtstagszeitung kann bequem online vorgenommen werden. Ebenso einfach ist die Druckfreigabe, wenn sowohl das Layout als auch der Inhalt vollständig eingefügt sind. Das finde ich super, denn nicht jeder von uns hat viel Zeit oder kennt sich mit komplizierten Designs aus. Damit nicht nur das Geburtstagskind etwas von dieser Überraschung hat, sondern alle Gäste, wird die Stückzahl entsprechend angesetzt. Als Ergänzung fügt der Nutzer Bilder und den Ablauf und Sketche der Feier ein, an die sich jeder immer wieder gerne erinnert. Je älter das Geburtstagskind ist, desto umfangreicher kann die Zeitung gestaltet werden.

Inhalte der Geburtstagszeitung

Wie bei einer echten Zeitung ist es wichtig, dass die Reihenfolge der Themen systematisch erfolgt. Beim Sortieren kann man auf Wunsch die eigene Vorstellung einbringen, jedoch sollte das Ergebnis stimmig sein. In die Zeitung gehören u. a.

  • Steckbrief des Geburtstagskindes
  • Prominente, die am gleichen Tag Geburtstag haben
  • Fragebogen über das Geburtstagskind an Familie, Verwandte und Freunde
  • Unterschiedliche Lebensabschnitte in Bildern
  • eventuell Bilder von Reisen in andere Länder
  • Zeugnisse, Schulabschlüsse und Berufsausbildungen
  • Nachrichten vom Tag der Geburt
  • Daten, Bilder und Erzählungen, welche die bisherigen Lebensjahre betreffen
  • Berichte von den letzten Geburtstagen
  • Fotos und Berichte vom aktuellen Geburtstag und Feier
  • Sketche, Witze und Comics der Geburtstagsfeier
  • Kreuzworträtsel zum Geburtstagskind
  • Grüße, Unterschriften und Bilder von Verwandten und Bekannten
  • selbstgemalte Bilder und Widmungen von Gästen und Familie
  • Stammbaum
  • Impressum

Inhalte, die keinen Bezug zur Person haben, sind zu vermeiden. Ebenso sollte die Privatsphäre aller Beteiligten und des Geburtstagskindes beachtet werden, denn nicht jeder will bestimmte Informationen teilen. Vor der Verwendung von Fotos oder Daten ist Erlaubnis einzuholen – wobei ich mir dabei die Frage stelle, ob das nicht die Überraschung ein wenig ruiniert.

Gestaltungstipps für die Zeitung

Da es sich um ein Geschenk der besonderen Art handeln soll, passt man das Design nicht auf den eigenen Geschmack, sondern auf die Vorlieben des Geburtstagskindes an. So kann es sich am Fußballverein, an einem anderen Hobby oder an der Lieblingsfarbe orientieren. Die Farben und das Design lassen sich über alle Seiten des Heftes erstrecken, doch ebenso ist es denkbar, dass die Designs von Seite zu Seite unterschiedlich ausfallen und auf den Inhalt angepasst werden. Weitere Möglichkeiten ergeben sich in der Art des Papiers, welches glänzend oder klassisch matt gehalten sein mag. Von der Stärke des Papiers kann auf die Robustheit und Langlebigkeit geschlossen werden.

Bildquelle: Bild-ID #88122286 | © denis_design – fotolia.com

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>