[Gelesen] Die Auserwählten – Im Labyrinth (The Maze Runner)

Nachfolgend von mir auch einfach Maze Runner genannt, weil ich das schöner finde ^^

Letztes Jahr war das glaube ich, als ich mir das Buch anschaffte. Ich bin extra dafür in nen kleinen Buchladen gegangen und wollte es nicht über Amazon ordern. Ich weiss gar nicht mehr wie ich darauf aufmerksam wurde. Aber als ich bei Amazon probe las war es schon um mich geschehen. Das Thema war wie für mich gemacht.

Seit dem stand das gute Stück aber in meinem Regal. Ich wollte eigentlich erst die anderen Bände haben, bevor ich es lese, weil ich ja wusste, dass es mir gefallen wird. Nun kommt aber im Oktober hier der Film zum Buch raus. Und der Hauptdarsteller ist mein geliebter, göttlicher Dylan O’Brien. Ich sah mir den Trailer an und Bilder sowieso, aber lesen wollte ich irgendwie nicht so wirklich. Nun hatte ich auch noch so ein ganz gemeines Lesetief.
Aber meine Freundin Lia, die alle Teile schon kannte, meinte immer wieder ich soll endlich lesen, damit wir drüber quatschen können. Und nun hab ichs endlich getan. Und es wurde höchste Eisenbahn!

Ich habe mich ja vorher schon megamonströs auf den Film gefreut. Aber nach dem Lesen halte ich es nicht mehr aus!!

Aber von vorne. Worum gehts in dem Buch?

71G6gZ-XgTL._SL1293_

Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet: eine Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Doch er ist nicht der Einzige. Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht er einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben und in dem mörderische Kreaturen lauern. Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.

Anfangs hatte ich etwas Mühe mich in den Schreibstil einzufinden. Der lag mir erst nicht so und ich hätte es am liebsten auf Englisch da gehabt. Aber mit der Zeit gewöhnte ich mich daran. Auf jeden fall ist es flüssig zu lesen und das ist ja die Hauptsache.

Man ist direkt mitten drin im Geschehen und ist sofort voll dabei. Man fühlt sich genau so unsicher wie Thomas und will einfach nur Input! Aber es wird gewollt auf Geheimniskrämerei gemacht. Was mich anfangs extrem genervt hat, aber das hat es Thomas auch ^^ Die Geschichte startet langsam, aber interessant. Es passiert ständig was, aber man ist nicht überfordert. Bis es dann irgendwann richtig losging und dann ließ es der Autor aber auch krachen ^^ Und immer im Vordergrund die Fragen: Wer hat das Labyrinth gebaut? Warum ausgerechnet diese Jungs? Wie können sie entkommen?

Zwischendurch dachte ich immer wieder: “Warum wollt ihr denn raus da, ihr habt doch alles was ihr braucht!” xD Aber der Schein trügt und über die Gefahren und das schreckliche Ausmaß wird man sich Stück für Stück bewusst.
Ich habe das Buch vor Tagen beendet und ich hänge immer noch in dieser Gefühlswelt. Das macht für mich ein gutes Buch aus. Es lässt einen lange nicht los. Nun ist das Buch nichts mit heitideiti Sonnenschein. Es ist dramatisch und schrecklich und voller Geheimnisse und GOTT ICH FREU MICH SO AUF DEN FILM!!! xD

Ich hatte beim Lesen natürlich die ganze Zeit Dylan O’Brien als Thomas vor dem inneren Auge, das war nun jetzt schon so eingepflanzt. Und das hat das Ganze für mich noch toller und aufregender gemacht. Und ich habe die ganze Zeit gedacht “Hoffentlich kommt dies im Film vor!” “Wie die das wohl umsetzen.”…..

Bisher siehts mega aus.

 

Hab ich schon erwähnt, wie sehr ich mich auf den Film freue? ^^
Das einzige worauf ich mich nicht freue ist, ihn synchronisiert zu sehen. Das wird gemein, weil ich Dylans Stimme sooooooo liebe. Und ich ja eh eher O-Ton Fan bin.
Aber das kann ich ja nachholen ^^

Es sieht so aus, als wäre einiges anders als im Buch, aber sowas ist für mich völlig okay. Ich ziehe da eine Linie. Ein Buch dient als Vorlage und ein Film ist keine 1:1 Kopie. Und es muss einfach alles etwas spektakulärer aussehen, is klar.

Wie dem auch sei.

Ich fand das Buch echt toll und werde es definitiv noch mal lesen irgendwann und ich freue mich sehr auf die anderen beiden Teile! Mist, dass mein Geburtstag schon um ist, die stünden jetzt gaaaaaanz oben auf der Liste xD

Das Buch bekommt von mir

cupcakes9v10

9/10 Cupcakes.

Es hat mich mitgenommen und lässt mich nicht mehr los. So muss dat.

Boah das war jetzt hart. Nicht zu spoilern und vor allem nicht zu sehr zu fangirlen. Was mir extrem schwer fällt wenns um Dylan geht. *gnihihi*
Hachja….

2 Kommentare bei [Gelesen] Die Auserwählten – Im Labyrinth (The Maze Runner)

  • Steffi K.  sagt:

    Hach ich liebe liebe liebe diese Bücher <3
    Die Darsteller kenne ich jetzt alle nicht, gefallen mir aber rein optisch nicht so gut… vorallem Teresa 🙁 Aber ok, ich hoffe der Film wird gut!!!

  • Nina  sagt:

    Ich weiss nicht wovon du redest, Dylan ist wunderschön. WUNDERSCHÖN!!!!! *in eine tüte atme*
    ^^

    Also James Dashner hat gesagt, er ist begeistert und vor allem mit der Wahl mit Dylan als Thomas mehr als glücklich und auch die Änderungen die zwangsläufig gemacht werden mussten findet er legitim. Hat er gesagt, ich habs gesehen! *schwör* ^^

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>