Hallo? Feuerwehr? Ich… äh… ersticke!

Hach Leute. Ich hab heute wieder Abenteuer erlebt. Ich versuche mal das zu sortieren, ich kann aber versprechen, dass der Artikel lang wird.

Heute morgen gegen 5 Uhr bin ich hustend wach geworden. Ich hatte das Gefühl eine Chili verschluckt zu haben. Ich hab einen Schluck getrunken, aber das Brennen im Hals wurde immer und immer schlimmer. Ich musste aufstehen, ich dachte das hilft. Es half nicht. Ich bekam keine Luft. Ich konnte nicht atmen. Meine Lunge schmerzte und mein Hals brannte unerträglich. Ich stand im Badezimmer und hatte das Gefühl mir geht immer mehr die Luft aus. Ich versuchte meine Schwester zu erreichen. Sie ging aber nicht ran. Ich hatte inzwischen wirklich angst zu ersticken. Ich wollte nicht sterben. Also rief ich die Feuerwehr.

Das habe ich noch nie.
Wenn ich mir so schon Hilfe rufe, muss echt Landunter sein. Und dann Feuerwehr? Aber ich dachte wirklich ich gehe drauf. Die Frau am Telefon war total nett. Leider hatte ich dann auch ne Panikattacke und habe hyperventiliert. Das habe ich selbst gemerkt aber ich konnte mich nicht beruhigen, denn ich bekam einfach keine Luft. Ich versuchte irgendwie runter zu kommen. Ich konnte kaum sprechen, es kam nur ein gekeuchtes Fiepen raus. Ich war so irrational und so bescheuert. Eigentlich behalte ich in den krassesten Situationen nen klaren Kopf. Ernsthaft! Aber ich hatte einfach angst. Nicht nur wegen mir. Auch wegen Sammy. Der würde doch eingehen ohne mich, wirklich!
Ich fiepste rum “Ich sterbe, ich sterbe, so eine Scheiße!” Das war eigentlich eher als Floskel gemeint in dem Moment^^. Die Frau am Telefon beruhigte mich aber immer wieder. Die war so lieb!
Irgendwann kam dann die Truppe. Vier Leute. Drei Männer und eine Frau, alles Arschlöcher. Echt jetzt die waren so zum Kotzen! Ich mag ja die Berliner Schnauze, aber ich fand deren Verhalten irgendwie kalt und asozial. Wer zu versorgen wäre wurde ich gefragt. Ich zeigte auf mich: “Ich bin der Patient, ich bekomme keine Luft” *wimmer* Ich solle mich hinsetzen. Ich konnte nicht sitzen, da ging das Atmen noch schwerer. Aber ich sollte mich hinsetzen. Ich entschuldigte mich geistesabwesend für das Chaos. Ich war halt krank und hab seit ner Woche oder sogar zwei nicht gesaugt, ich wollte auf den neuen Staubsauger warten. Es war halt etwas bunt. Es wurde sich auch schon vor meiner Entschuldigung gewissenhaft umgesehen. Vielleicht hat man gehofft von weitem eine Goldader zu sehen. Keine Ahnung. Ich fands etwas unverschämt. ICH war wichtig. Nicht meine scheiß Wohnung. Aber ich glaube, die Meerschweinchen und ihr großes Gehege haben mich bei denen direkt disqualifiziert. So guckten die jedenfalls. Dann kam der Spruch: “Ja, is einfach so passiert, wa?” Die Frau befestigte EKG Kleber an mir, ich war mit nicht ersticken beschäftigt, hörte aber den sarkastischen Unterton, auch wenn ich den Satz akustisch nicht ganz mit bekam, deswegen fragte ich mit einem freundlichen “WAS?!” Nach *hust*. Er wiederholte: “ Ick sach, is einfach so passiert, dit Chaos, wa?!” Ich dachte ich spinne und antwortete nur: “Ja, war einfach so da als ich aufgewacht bin, schon krass!” Arschloch. Die zwei anderen Typen standen im Hausflur, meine Wohnungstür war sperrangelweit offen und sie unterhielten sich lautstark über irgendwelche Patienten. Sie lästerten und ich dachte nur so “Was die wohl über mich so labern werden? Die Asoziale in der Messiwohnung mit den ganzen Tieren” Wenn ich lachen könnte würde ich das jetzt grad tun xD Zu geil.

Ich erklärte dann was passiert ist und die Not… wasauchimmer… Trulla meinte, es könne sein, dass mir Magensaft in die Lunge gelaufen ist.

Im Schlaf an Magensaft ersoffen? Joa, klingt nach mir.

 

Sie meinte dann, dass ihre Kollegen mich nun ins Krankenhaus bringen werden. STOPP! Ich sagte, ich könne nicht. Ich muss dazu sagen, dass ich immer noch aus dem letzten Loch pfiff, ich hatte immer noch total angst und weinte. Aber ich konnte Sammy nicht alleine im Bad eingeschlossen zurück lassen. Er kennt das nicht und hatte vorher schon panik um mich. Pudel sind einfach echt empathische Tiere und ob das jemand versteht oder nicht ist mir scheiß egal. Ich fragte sie, ob das jetzt lebensbedrohlich ist was ich habe, sie verneinte. Ich sagte ihr dann, dass ich direkt selbst ins Krankenhaus fahre, wenn ich meinen Vater erreicht habe. Hätte ich nicht solche Panik gehabt, dass ich gleich ersticke hätte ich das eh gemacht. Aber mein Vater hat halt keinen Tubus, daher war mir ein Krankenwagen lieber. Da es aber doch nichts war was mich direkt umbringt musste ich erstmal meinen Hund unterbringen. Ja, so viel Zeit muss dann einfach sein. Das ist FÜR MICH  selbstverständlich. Das Krankenhaus ist kaum 2 Minuten mit dem Auto entfernt. Direkt in der Straße quasi. Sie meinte, sie könne das überhaupt nicht verstehen, ich unterschrieb den Wisch, dass ich entgegen ärztlichen Rat handle und sie gingen. Ich erreichte meinen Vater und endlich auch meine Schwester. Ihr Freund kam mir unten entgegen und nahm mir Sammy ab. Mein Vater gabelte mich auf und ich kam in der Notaufnahme sofort dran. Ich hatte keine Socken an und war nur in die Schuhe rein geschlüpft. Ich spürte zeitweise den Schnee an meinen Fersen. Ich konnte mich mich Bücken, meine Lunge tat so weh. Es war scheißekalt! Ich hatte mir aber Socken mitgenommen, die ich dann auch irgendwann schaffte mir anzuziehen.
 DSC0000125

Ich wurde dann untersucht, EKG, Blut wurde abgenommen, ich bekam so nen coolen Emergency Room Nasenschlauch mit Sauerstoff und dann kam eine Ärztin zum Interview. Ich berichtete und sie unterbrach mich.  “Aber wie haben sie das gemerkt, dass sie sich verschluckt haben, wenn sie geschlafen haben?”
Ich fühlte mich ein bisschen verarscht, antwortete aber brav: “Ich bin vom Husten aufgewacht.” Ich gab eigentlich auch schon die Diagnose der Notärztin an, Zettel lag ja vor, sagte auch, dass das mit der Magensäure deren Verdacht war. In der Anamnese steht dann, ICH hätte das so festgestellt. Aber diese Notaufnahmen Befunde sind eh IMMER fürn Arsch habe ich festgestellt.

Sie kam dann später nochmal wieder und ich sollte mich auf den Rücken legen zum Bauch abtasten. Ging nicht. Ich versuchte ihr die Sache mit dem Rücken zu erklären aber sie Stöhnte nur. Ja, sorry Frau Doktor. Kann ick ooch nüscht zu!
Ich bekam dann ein Mittel für den Magen und wurde zum Lunge röntgen geschickt um zu gucken, ob eine Infektion vorhanden ist. Eine die vorher schon da war und etwas älter und so, denn ob jetzt grad durch diesen ominösen Vorfall was entzündet ist könne man noch nicht sehen. Ich hab nix an der Lunge. Ich hab ja nicht mal Husten. Aber wenn sie meinen es ist nötig, ich füge mich, mir isses worscht. Röntgenbild zeigt nix, Blutwerte sind okay bis auf Leukozyten und Thrombozyten. Die sind erhöht. Ja, sind sie bei mir immer. Das hängt mir dem Rückenkram zusammen… Dafür auch die Diclos. Die sind letztendlich wohl auch schuld. Mein Magen macht das nicht mehr mit.
Dann habe ich gestern gegen 23 Uhr noch was gegessen (durchs krank sein ist mein Rhythmus im Arsch und ich hatte halt knast, dass mir schon schlecht wurde, da hab ich ein bisschen was gegessen. Nur ein paar Oliven und etwas Weißkäse mit türkischem Brot. Nix wildes, aber mein Magen fand das nicht lustig. Er war übersäuert und … naja, wisst ihr ja jetzt.

Ich saß dann noch im Untersuchungszimmer und wartete auf den Papierkram, als eine Ärztin rein kam. Frisch, fröhlich, munter und fucking nett. Sie setzte sich zu mir und setzte ein ernstes, aber nettes Gesicht auf. Ich WUSSTE was kommt!

“Ja, also Frau Stern. Sie wissen ja sicher, dass sie übergewichtig sind…..”
”Ja, das hab ich auch schon festgestellt, ist nicht an mir vorbei gegangen.”
”Hmm, ja, na das ist ja gut, dass sie das erkannt haben.”
“Ja… Ich hab ja Spiegel zu hause…”
Sie lachte.
Dann erzählte sie mir was von Weight Watchers und der richtigen Ernährung und ich erzählte ihr, dass ich bescheid weiß und vor ein paar Jahren in eigenregie innerhalb eines Jahren mit Sport und gesunder Ernährung 40kg abgenommen habe. Dass das jetzt aber nicht so einfach sei, denn nach dem 3. Bandscheibenvorfall und eine ellenlangen Diagnoseliste ist Sport nicht mehr drin und nur so abnehmen ist halt nicht einfach wenn man nix essen kann weil man auf alles reagiert dank Reizdarm. Ich muss mehr Kalorien verbrennen als ich aufnehme und das ist nahezu unmöglich. Zudem fresse ich nicht ununterbrochen, es esse falsch. Ich esse ein mal am Tag, selten zwei mal und dann halt was das schnell geht, weil ich meist nicht lange in der Küche stehen kann. so. Mein Körper ist auf speichern aus, weil er “denkt” das nächte gibts erst sonst wann. So wird alles schon gebunkert. Dann ist mein Stoffwechsel eh im Arsch und meine Schilddrüsen funzen auch nicht richtig…

Irgendwann dachte ich so “Bin ich bescheuert? Was erkläre ich mich dieser Tussnelda denn bitte?!” Ich bin zu fett, das weiss ich, da mache ich keinen hehl drum. Warum das so ist ist meine Sache und das hat mit der scheiß magengeschichte nix zu tun. Ich hab keinen Burger und Fritten gefressen nachts um drei, ich habe gegen 23 Uhr ein paar Oliven gegessen, die mein eh schon abgefuckter Diclofenac geschädigter Magen nicht vertragen hat und so weiter und sofort. Ich unterbrach mich dann auch selbst und fragte sie was jetzt nun mit meiner Lunge ist.

Frechheit. Ich kam mir vor wie bei ner Intervention! Zumal sie mich gar nicht kennt. Weder mich noch meine Kranken- oder Lebensgeschichte, da fand ich das schon etwas unverschämt. Musste dann auch gleich zwei mal im Bericht stehen, dass ich übergewichtig bin. Ein mal reichte nicht. Tse.
Sie erklärte mir dann, dass ich jetzt aufpassen muss, dass ich keine Lungenentzündung bekomme, bzw. eine Aspirationspneumonie. Montag fahr ich zum Arzt und lass mir außer dem ein Schmerzpflaster verschreiben. Ich hab die Schnauze gestrichen voll mir mit den scheiß Tabletten meinen Körper systematisch zu zerstören und mein bekackter Arzt sitzt Däumchen drehend daneben. Irgendwie kommen alle auf die Idee mit den Schmerzpflastern, nur mein Arzt nicht. Lächerlich. Stattdessen quäle ich mich dauernd mit Magenschmerzen rum. Nö, keine Lust mehr. Das war jetzt das Tröpfchen ins Fass, das noch fehlte.

Nun sitz ich hier, bin wirklich total geschafft, mir gehts schlecht, auch wenn ich das inzwischen besser überspielen kann, mir tut immer noch unsagbar der Hals weh und von meiner Lunge red ich gar nicht erst. Ich versuche ruhig und gleichmäßig zu atmen. Ich darf mich nur nicht anstrengen. Hinlegen kann ich mich allerdings auch nicht, dann kommt gleich die Atemnot wieder. Meine arme Lunge, total verätzt von der Magensäure. Weßte, da hört man extra uff zu rauchen… naja. 😉
Sprechen kann ich auch nicht richtig zeitweise weil mein ganzer Hals so gereizt ist. Kommt halt auch immer wieder Magensäure aus der Lunge hoch… Geschweige denn, dass ich lachen kann! Gnade demjenigen Gott, der mich heute zum Lachen bringt!!! Nein quatsch ^^ Ich tu nix, ich will nur spielen.

Ich werde trotzdem nachher mit Sophia zu Woolworth shoppen gehen. Ich will mich selber entschädigen und mir irgendwas total cooles unnützes kaufen. Ich hab die Scheiße momentan mit Löffeln gefressen und langsam reichts!

Ich kanns ganz gut kaschieren (inzwischen) wie fertig ich bin, aber mir ist grad einfach nur nach heulen. Das war echt ein heftiges Erlebnis. Ich kann mir vorstellen, dass jemand der das so liest denkt “Du meine Güte, wie sie übertreibt!” Derjenige hatte aber weder eine Panikattacke noch jemals Todesangst, ganz sicher. Wenn man nicht weiss was los ist, man einfach nur nicht atmen kann und das Gefühl hat zu ersticken… dann hat man einfach nur pure angst.

9 Kommentare bei Hallo? Feuerwehr? Ich… äh… ersticke!

  • Pfesel  sagt:

    Klingt richtig fies! Ich wünsch dir gute Besserung.
    Mehr kann ich nicht sagen…. :pinkflower:

  • Nina  sagt:

    Danke, passt genau so ^^ herz

  • Frech-Steffi  sagt:

    “Ja, also Frau Stern. Sie wissen ja sicher, dass sie übergewichtig sind…..”
    ”Ja, das hab ich auch schon festgestellt, ist nicht an mir vorbei gegangen.”
    ”Hmm, ja, na das ist ja gut, dass sie das erkannt haben.”
    “Ja… Ich hab ja Spiegel zu hause…”

    Ich schmeiß mich gleich wech! Nina wieder! :rofl:

    So, ausgelacht. Ich hoffe mal dass du so nen Blödsinn so schnell nicht wieder machst. Wurde dir Domperidon empfohlen? Gibt man bei refluxstörungen. Ich wünsche dir schnelle gute Besserung!

  • FordFlitzerin (Tanja)  sagt:

    Also liebe Nina,
    wer bei solch einer Geschichte denken sollte, du Übertreibst, dem rate ich oder wünsche ich manchmal eher, so etwas selbst durchleben zu müssen -.- Aber nein so gemein bin ich nu auch wieder nicht.
    Ich finde es ganz und garnicht witzig und kenne selbst das Gefühl eine Panikattake zu haben und kann nur sagen mein Beilid.
    Bitte bitte, mach sowas nicht nochmal o.O Ich weiß, ich weiß du hast es dir nicht ausgesucht!
    Also bis dahin gute Besserung dir ^^

  • Dani  sagt:

    ja, steffi an der stelle hab ich auch lauthals los gelacht! 😆

    ich hoffe natürlich auch dass es dir bald besser geht, sowas möchte man echt nicht durch machen!

  • Tanu  sagt:

    Mein Gott, sind die alle hohl.
    Da hast du arme echt ne Menge mitgemacht.
    Ich bin selber schon mal wach geworden, weil mir die Magensäure hoch kam, war aber lange nicht so schlimm wie bei dir.
    Domperidon nimmt mein Schatz auch.
    Ich kenne jetzt deine Krankengeschichte so gar nicht, aber kriegst du denn schon irgendwas wie Omeprazol, um den Magen vor den Diclophenac zu schützen?
    Falls ja, ignoriere mich(oder bitte nur meinen Kommentar) einfach, falls nein, wäre das eventuell noch eine Möglichkeit?

  • Steph85  sagt:

    Boah heftig 😮
    Was machst du nur wieder für Sachen, das is ja voll krass! Und dann gerät man an so dumme Leute, ganz toll -.-

    Wie bei meiner Schwester, die nachts nen Panikanfall bekam und hyperventilierte und das gerufene Notfallteam direkt meinte, sie hätte Drogen genommen…

  • Maria  sagt:

    Ja, irgendwie glauben immer gleich alle, man wäre besoffen oder zugekifft oder total bescheuert. Wenn man krank ist, macht man halt nur das Wichtigste. Und das sind du und die Tiere, verdammt nochmal! (Verzeihung für den Ausdruck) Sollen die doch mal das durchmachen, was du durchmachst. Ich kenn das mit der Magensäure, hab das chronisch, weil die mehrere Magenspeigelungen brauchten, um das zu entdecken. (Oh, sieht ja immer schlimmer aus! – Ja, ach nee!!!) Erst letztens saß ich nach nem langen Arbeitstag wieder im Zug nach Hause und zwar auf der Treppe direkt vor den Toiletten, weil ich das Gefühl hatte, gleich wieder die Magesäure nach oben zu bringen. Da kamen die von der Sicherheit und meinten, ich müsse mich doch ins volle Zugabteil setzen, mit tausend Gerüchen, Geräuschen und Nervtötern, die dich genauso schief angucken wie die, weil die alle denken du bist hackedicht. Und nein, ich habe es noch bis nach draußen ausgehalten, aber bitte, ein Bad in der Nähe wär mir im Notfall immer lieber als durchs ganze Abteil zu rennen. So, das ist jetzt ganz schön lang geworden. Aber du bist nicht alleine damit. Und ich kann dihc voll verstehen. Gönn dir was! Du hast es mehr als verdient.

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>