Hanuta-Torte

IMG_0262

Ich habe gestern Abend meine erste selbstgemachte Torte gemacht. Für Julia, bzw. ihren Freund. Sie hat so viel um die Ohren, dass sie es einfach nicht schaffte und kaufen wollte sie nicht, es sollte schon was selbstgemachtes sein. Da hab ich ihr angeboten sie für sie zu machen. Sie brachte mir dann gestern die Zutaten und ich wirbelte los.
Ich hatte total bammel was falsch zu machen ^^ Ich hätt ja nicht los gekonnt neue Zutaten holen.
Aber es klappte alles ganz super. Nur mit dem Boden hatte ich Probleme. Denn der Kuchen wird eigentlich in einer 18er bis 20er Springform gemacht. Ich hatte eine 28er… Daher ging der Boden eher in die Breite als in die Höhe, musste aber trotzdem 3 mal geteilt werden. Einmal muss man die Wölbung abschneiden und dann noch 2 mal durchtrennen. Denn die Torte hat mehrere Schichten. Das war ein totales Gefummel aber irgendwie hab ichs hinbekommen. Hab übrigends mit nem Faden geschnitten, nicht mit nem Messer.

Also der Boden war fertig, fehlten noch die Cremes für die Füllung. Eine Creme besteht aus Hanutabröseln, Schmand und Nuss Nougatcreme, zum Beispiel Nutella, und die andere Creme besteht aus den Bröseln der abgeschnittenen Wölbung des Bodenteigs und Milch.
Nun hatte Julia keine Nutella mitgebacht, sondern total leckere Nougatcreme von Ritter Sport.
Weil ich die zweite Creme irgendwie fad fand, hab ich zu Bodenbröseln und Milch noch schön was von der Nougatcreme dazu gegeben. Lecker! Ich hab das so Pi mal Daumen gemacht beim Rühren einfach Nougatcreme und noch etwas Milch rein gegeben, bis ich eine relativ feste Masse hatte. 

Leider reichte die Sahne nur für den Deckel! Also ich empfehle etwas mehr zu kaufen! Ich habe alle Zutaten doppelt genommen, aber von der Sahne brauchte ich dann nochmal 400ml.

Aber was erzähl ich hier rum. Hier das Rezept, so wie ich es gemacht habe und Bilder:

Für 28er Springform! (Für 18er oder 20er Springform von allem die Hälfte!)

Für den Teig:

4  Eier 
250 g Zucker
200 ml Öl (Walnussöl)
200 ml Milch
200 g Nüsse, gemahlen 
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für die Creme: (1)

250 g Hanuta (1 Packung) 
400 g Schmand
150 g Nuss Nougatcreme

Für die Creme: (2) 

ca 12 EL Milch

Für die Garnitur:

1 1/2 Pck Vanillin Zucker
800 g Sahne
Hanuta nach Wunsch

Zubereitung

Die Eier mit dem Zucker cremig schlagen, dann das Öl unterrühren.
Mehl, Backpulver und Nüsse mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. In einer gefetteten Springform bei 200°C etwa 45 min backen.
Nach dem Backen sofort von der Oberfläche den gewölbten Teil herunter schneiden und in eine Schüssel bröseln.
Den übrigen Kuchen auskühlen lassen und zweimal quer durchschneiden.
Die Hanuta im Mixer sehr fein zerbröseln (hat man keinen Mixer, kann man sie natürlich auch in einen Plastikbeutel tun und klein stampfen mit nem Nudelholz zB) und mit Schmand und Nuss Nugatcreme verrühren.
Etwa 3-4 El davon in einen Spritzbeutel füllen; den Rest auf den unteren Boden streichen. Den mittleren Boden aufsetzen.
Dann die Kuchenbrösel mit der Milch und ca. 3-4 großzügige EL Nuss Nugatcreme zu einer geschmeidigen Paste verrühren und auf den mittleren Boden streichen. Den Deckel darauf setzen.
Dann die Sahne steif schlagen, Vanillin Zucker hinzu geben und die Torte damit rundherum einstreichen.
Mit Hanuta und der restlichen Creme 1 garnieren. Am Rand Raspel Schokolade aufstreuen.

  IMG_0256
IMG_0258
IMG_0259 
IMG_0263
Hanuta Torte

ÄHAM…….
IMG_0265IMG_0264
😆 😆 😆

Ich hoffe, sie kommt gut an. Wenn nicht, kann ich nix dafür, Julia hat die Torte ausgesucht, ich hab sie nur gemacht!!!! :tlol:

 

Ps: Hier gehts zum original Rezept.

10 Kommentare bei Hanuta-Torte

  • Bine  sagt:

    Wow,das sieht super lecker aus! Aber auch sehr aufwendig… Rezept ist trotzdem notiert 🙂

  • Bine  sagt:

    Sag mal,wie lange hast du eigentlich insgesamt für die Torte gebraucht?

  • Nina  sagt:

    Also vom Schwierigkeitsgrad her gehts eigentlich finde ich.
    Der Boden ist zB ganz schnell gemacht. Nur das Zusammensetzen und „Basteln“ ist etwas knifflig.

    Ohne Ofenzeit hat alles zusammen ca 45 Minuten gedauert.

  • Caromite  sagt:

    Mjam, die sieht lecker aus^^
    Zum Glück bin ich gerade angenehm gesättigt, meine Mutter hat meinen Lieblingskuchen gebacken – Schmandkuchen mit Mandarinen 🙂

  • Nina  sagt:

    Oooh das klingt ja auch lecker! :yum:
    Ist das so einer: http://www.chefkoch.de/rezepte/607331160490733/Mandarinen-Schmand-Kuchen.html ? *sabber*

  • Bine  sagt:

    Ohoh,da hast du jetzt aber was angerichtet. Habe heut morgen meinen Kollegen davon erzählt, jetzt betteln sie, dass ich zu meinem Geburtstag am Do auch so eine Torte mitbringe 😉 Aaaaahhhh :mrgreen:

  • Nina  sagt:

    😆 Na klasse :rofl:
    Ich hoffe, das gibt dann auch nen Blogbeitrag mit Fotos :frogg: :hehe:

  • Bine  sagt:

    Wenn das Ergebnis sehenswert ist,ja 😉 Ich hab sowas in der Art ja auch noch nie selbst gemacht!

  • Nina  sagt:

    Ich auch nicht 😆 Das wird schon! Tschakka!
    Das Schwierigste ist wirklich der Teil mit den Böden. 😐

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>