Kranke Hunde dank Fehler beim BARFen

Da berichte ich letztens noch, dass BARFEN nicht so irre schwer ist und zack…

Von Vorne:
Seit ein paar Wochen stellen meine Schwester und ich häufiger fest, dass ihr Hund 230772_475064515862670_274691317_ngrundlos und vermehrt hächelt. Ich habe ihren Tyson ja sehr oft hier. Nun war sie mit ihm bei unserem Tierarzt (der Mann ist einfach ein Goldstück). Es wurde Blut abgenommen und festgestellt, dass er eine Schilddrüsen Überfunktion hat. Sein Wert lag bei 8 und normal ist 1, nochwas. Der Doktor meinte dann, dass es ein Tumor an der SD (Schilddrüse) sein kann. Tyson hatte mal einen Tumor an der Milz, die daraufhin entfernt werden musste. Also war naheliegend, dass er wieder was in der Richtung hat. Dann fuhr er fort: “Es sei denn, sie sagen mir jetzt dass sie BARFEN, denn dann kann es daran liegen.” als sie das bejate strahlte er über beide Ohren und sagte, er sei so dankbar, dass sie BARFt – ist das nicht süß!? Er fiebert immer so mit. Er macht das wirklich mit Herz und Seele. Ich liebe ihn einfach!
Nun lag es wohl daran, dass Tyson öfter Schlund und Kehle bekommt. Das und Kopffleisch kann wohl dazu führen, dass die Schilddrüse leidet. Wusste ich nicht, habe ich noch nirgends gelesen, war mir neu.

Sammy bekommt das auch viel. beide Hunde lieben das und fressen es super gerne. Ich sollte in der Vergangenheitsform sprechen, denn nun ist erstmal sense! Diese beiden Fleischsorten werden erstmal aus dem Speiseplan gestrichen! In vier Wochen wird Tyson kontrolliert.

Wir hoffen jetzt, dass es wirklich daran liegt, aber es sieht ganz danach aus.
Sachen gibts…
Das heißt natürlich nicht, dass BARFEN gefährlich ist oder Gesundheitsschädlich! Es ist nach wie vor das Beste, was man seinem Tier “antun” kann. Ist einfach dumm gelaufen. Ihnen hat das Futter so sehr geschmeckt, Sammy isst eh wie ein Spatz und ich war immer froh, wenn er seinen Teller leer machte… dass das nuna usgerechnet Futter war, das man nicht so viel füttern sollte war mir halt unbekannt. Nun weiß ichs. Das ränkt sich auch von allein wieder ein. Keine Tabletten oder so notwendig. 🙂
Hätte schlimmer sein können. Für die Hunde. Meine Schwester darf erstmal insgesamt 300 Tacken abdrücken. *autschn* Aber die Sache hätte auch anders ausgehen können, daher ist sowas dann auch zu verkraften, nichwahr 🙂

2 Kommentare bei Kranke Hunde dank Fehler beim BARFen

  • Bine  sagt:

    Hi Nina,
    ja da kannst du mal sehen, an was man theoretisch alles so denken muss. Dass sich zuviel Kopffleisch auf die Schilddrüse auswirkt, wusste ich auch nicht. Aber es unterstützt ja die Regel, dass man alles abwechslungsreich füttern soll.
    Und persönlich muss ich sagen, aus genau dem Grund lasse ich knapp alle 6 Monate nen SPeicheltest bei Milow machen (noch etwas aussagekräftiger als ein großes Blutbild), ob alles so ist, wie es sein sollte. Das beruhigt mich einfach.
    Das geht auch mit nem Blutbild beim TA, aber kostet halt Geld, schon klar.
    Aber generell habt ihr ja alles richtig gemacht. Man sollte sein Tier immer beobachten, ob sich etwas verändert. Egal wie man füttert oder so. Manche LEute machen ja selbst das irgendwie nicht. *verständnislosguck*

    Lieben Gruß!
    Bine

  • Jasmina  sagt:

    HI 🙂 also erstmal: BARFen ist ja tatsächlich keine sehr hohe Wissenschaft. Aber dass die Probleme von Tyson mit der Fütterung von Schlund und Kehle zusammenhängen, darauf wäre ich auch nie gekommen. Super aber, dass Euer Tierarzt das so schnell „erkannt“ hat – ich kenne genügend TAs, die wahrscheinlich erst einmal eine ganze Reihe von Untersuchungen vorgenommen hätten, bis sie sich überhaupt hätten zu einer Vermutung „hinreissen“ lassen.

    LG
    Jasmina

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>