Loveparade 2010 – Eine Tragödie die vermeidbar gewesen wäre

Am 24. 07. 2010 ist es passiert. Auf einer Veranstaltung die Liebesparade heißt, starben Menschen.
1,5 Millionen Menschen durch einen 15m breiten Tunnel zu leiten. Großartige Idee. Wer war da besoffen? Scheinbar alle Zuständigen. Aktuell sind es 19 Tote und 340 Verletzte.

19 Menschen die einen schönen Tag verbringen wollten, teilweise von weit her angereist sind um mal dabei zu sein wenn die Loveparade steigt.

19 Familien haben einen geliebten Menschen verloren. 19 Menschen kehren nicht nach Hause zurück.

Und warum? Nun, das hat Dr. Motte, der „Vater“ der Loveparade wunderbar in einem Interview erklärt. Hier geht es zum Interview

Treffender kann man es einfach nicht ausdrücken.
Als Dr. Motte die Loveparade aus den Händen gab, habe ich das Treiben auch nicht mehr verfolgt. Es war einfach nicht mehr das Gleiche.

Nun hat scheinbar die Loveparade ausgedudelt.
Wohl besser bei solchen Verantwortlichen, die auch noch versuchen sich feige und peinlich mit Aussagen wie „Auf der Fläche war ja noch Platz“ und „Es gibt aber immer Menschen, die sich nicht an die Spielregeln halten“ aus der Verantwortung zu ziehen.

PFUI! Mehr kann man dazu nicht sagen.

Mein tiefstes Beileid gehört den Opfern und deren Familien und Angehörigen.
Allen die das Drama erlebt haben und den Rettungskräften wünsche ich, dass sie es gut verarbeiten können oder/und Hilfe dabei bekommen.


Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>