Media Monday #154

Media Monday #154

1. Filme werden für das Kino gemacht – sagt man ja so schön. Doch dann gibt es da ja auch noch Fernsehfilme. Die zeichnen sich für mich zuvorderst dadurch aus, dass man kein Geld für sie zahlen muss ^^ Nein quatsch. Keine Ahnung. Mir fallen jetzt nur so larifari Filme dazu ein. Die man so nebenbei guckt. Das sind für mich Fernsehfilme.

2. Als Literatur kann man ja vieles bezeichnen. Für mich klingt Literatur nach Snob. ^^ Sorry, das Wort ist irgendwie negativ für mich behaftet. Ich muss da an so Leute denken wie Marcel Reich-Dingenskirchen. Ich lese Bücher. Auch wenn die unter “Literatur” fallen. 

3. Übermächtige Helden, die nicht sterben zu können scheinen sind für mich auch nur Helden. Nur weil sie nicht sterben zu können scheinen, macht das sie für mich nicht langweiliger oder so. Man weiß ja nie…

4. Nicht, dass man den Namen des Kameramannes kennen müsste, aber gerade ______ ist mir im Gedächtnis geblieben ob der ungewöhnlichen Blickwinkel und des einzigartigen Looks, denn ______ . Nope.

5. Animes gucke ich nur extrem selten, ist nicht meine Welt. Ich habe Sailor Moon auch nur sporadisch geguckt und kann mich an nüx mehr erinnern. Das einzige was ich gucke das halbwegs in die Sparte passt ist Avatar-Herr der Elemente aber DAS ist KEIN Anime. ^^
Wobei Yu-Gi-Oh! und so Krams hab ich schon geguckt. Zählt das? ^^

6. Mobile Games – sprich Apps – zu aktuellen Kinofilmen ______ . Nope.

7. Zuletzt gesehen habe ich 4 Folgen Game of Thrones die ich noch nachholen musste um wieder auf dem neusten Stand zu sein und das war echt super , weil (ACHTUNG SPOILERS!!!!!) die Trial by Combat Rede von Tyrion mich zum weinen brachte, weil Lady Arryn flog, weil der Kampf vom “Mountain” und der “Viper”. Ich muss zugeben teilweise geht mir die Serie tierisch auf den Sack und ist für mich meeeeeeeega langweilig. Aber WENN Action, dann aber volle Möhre. Wie bei Breaking Bad ^^

6 Kommentare bei Media Monday #154

  • filmschrott  sagt:

    Wie man bei Game Of Thrones oder Breaking Bad auch nur eine Sekunde langweilig finden kann, ist mir ja absolut schleierhaft. Wartest du da einfach nur auf den nächsten Schockmoment, oder was?

  • Wortman  sagt:

    Literatur als negatives Wort liegt wohl viel an Reich-Ranicki und Co 😉 Für mich ist alles Literatur, was zwischen zwei Buch-/Heftdeckeln geklemmt wurde.

    Natürlich zählt Yu-Gi-Oh 😀 ist doch Anime 🙂

    Langweilig ist GoT nun wirklich nicht. Die vielen Diskutierrunden gehören einfach dazu. Würde die Serie nur aus deiner Boomboom – Action bestehen, hätte sie die erste Staffel nicht überlebt.

  • Nina Stern  sagt:

    „meiner Boom bomm action?“ da hat jemand aber ein ganz falsches Bild von mir. Ich mags auch ruhiger. Ich gucke auch einige Serien mit wenig bis gar keiner „Action“.

    Was mich halt einfach nervt ist ewig langes monotones blabla wo für mich halt nur geredet aber kaum was gesagt wird.
    Kann auch an meiner Krankheit liegen. Meine Konzentrationsfähigkeit hat stark abgenommen. War auch schon anders, aber jetzt ist es halt so, dass dann meine Aufmerksamkeit irgendwann flöten geht. Nun muss ich aber dazu sagen, dass es bei GoT auch plots gibt die mich null interessieren. Ich finde die Serie cool, aber ich bin kein mega Fan. Sicher auch ein Grund.
    Und Breaking Bad ist eine der besten Serien überhaupt. Sie hat aber ihre Längen und das habe ich auch schon von hardcore Fans gehört.

    Achja und bezüglich „warten auf den nächsten Schockmoment“. Nein, das tue ich nicht. Ich warte bis die Leute zu sehen sind die mich wirklich interessieren 🙂
    Was auch manchmal bei Serien so ist, die ich liebe…..

    • filmschrott  sagt:

      Na gut, das ist natürlich eine andere Sache. Ich finde allerdings eigentlich alle Storys und Charaktere auf die eine oder andere Art interessant, deshalb kommt da für mich nie wirklich Langeweile auf.
      Längen hat aber wohl jede Serie mal, das lässt sich auch kaum verhindern. WObei die sich aber gerade bei GoT und BB doch eher in Grenzen halten.

  • Steffi K.  sagt:

    Ach du sprichst mir aus der Seele, ich kann mit dem hochtrabenden Wort „Literatur“ auch nichts anfangen… ebenso geht es mir mit den vielen Klassikern, die man angeblich gelesen haben sollte. Ich hab da in der Schule einiges durch, das reicht für den Rest meines Lebens, das macht mir keinen Spaß, also lass ich es^^
    Bücher müssen Spaß machen und spannend sein, so bald man sich zum Lesen quälen muss, ist es für mich kein Hobby mehr…

  • Robin  sagt:

    Literatur als negativ besetzter Begriff – das kann ich so gut nachvollziehen. Mein halbes Leben schon muss ich mich dafür rechtfertigen, Comics zu lesen und das toll zu finden. Leider ist der Deutschunterricht, so wie er oft abläuft, nicht dazu geeignet, den Schülern ein Gespür für Literatur nahe zu bringen. Oder um es mit Stephen King zu sagen: „Kann eine Geschichte nicht einfach nur mal deswegen erzählt werden, weil sie eine gute Geschichte ist?“

    Ich bin ein großer GoT-Fan, aber ich kann verstehen, warum man die Serie teilweise langweilig findet. Gerade in der aktuellen Staffel haben sie das manchmal aber auch sowas von übertrieben mit dem inhaltsleeren Gelaber. Da ging es teilweise nur drum zu sehen, wie oft man „cunt“ und „fuck“ in einem Monolog unterbringen kann. Weil Schockeffekt. Als würde das jemanden noch jucken.

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>