Namensänderung

Ich wünsche mir ja schon seit vielen, vielen Jahren meinen Nachnamen ändern zu können. Wie ihr vielleicht wisst, wenn ihrs nicht wisst, wisst ihrs gleich, heiße ich mit Nachnamen Yildiz. Genau genommen ist mein voller Name Nina Filiz Yildiz.

Da mein Vater Türke ist, habe ich einen türkischen Nachnamen. Wow, damit hat jetzt keiner gerechnet oder? -.- Nennt mich Captain Obvious.
Meine Mutter bestand darauf, dass wir alle deutsche Erstnamen bekommen. Naja, mehr oder weniger deutsch. Meine Schwester hat nen griechischen Vornamen und mein Bruder hat nen französischen Vornamen. Aber ihr versteht das Prinzip? ^^ Der Zweitname durfte türkisch sein.

Wie dem auch sei, bedeutet das Wort YILDIZ übersetzt STERN. Was hätte ich nicht darum gegeben schon immer Stern zu heißen. Mein Name wurde so verhunzt -.- Yilles, Illdiz und sogar Iltis wurde daraus! Klar gibts schlimmeres, aber ich fands doof. Wobei ich ja eigentlich noch Glück habe. Hätte auch schlimmer kommen können. Ü’s und Ö’s in Hülle und Fülle. Davor blieb ich verschont. ^^

Aber ich denke, wir sind uns einig, dass Stern schöner ist.

Nun ist es leider so, dass man seinen Namen nur ändern lassen kann, wenn ein triftiger Grund vorliegt. Wenn der Name zum Beispiel sehr schwer auszusprechen oder zu Schreiben/Buchstabieren ist. Oder wenn man einen Namen hat der einfach peinlich ist. Wie Penis, Ficken, Poppen, Steparsch oder sowas.
Das liegt bei mir alles nicht vor. Die Gebühren für sowas richten sich immer nach dem Einkommen, heißt finanziell wäre das dann wohl kein Problem, aber ich habe keinen triftigen Grund. Ich finde halt Stern schöner ^^

Dann hatte ich mal die grandiose Idee mir einfach einen Künstlernamen eintragen zu lassen. Ich habe mich dafür sogar beim Bürgeramt erkundigt, als ich meinen neuen Ausweis habe machen lassen, aber mir wurde gesagt, man muss eine Bescheinigung haben, dass man in einem künstlerischen Verein ist oder sogar ein Gewerbe als selbstständiger Künstler angemeldet haben. Inwieweit das nun so richtig ist habe ich nicht nachgeforscht. Ich hab eh keine Chance, ich bin halt kein Künstler. Die Kunst des überLebens zählt nicht ^^

Aber ich benutze den Namen ja nun im Internet, das muss reichen.
Ich bin nun sogar schon so darauf festgefahren, dass ich tatsächlich gerade zwei Rebuy Bestellungen als Nina Stern getätigt habe -.- Dummerweise steht unten aber Yildiz an Klingel und Briefkasten. In weiser Voraussicht habe ich das nun geändert. Ist mir nämlich schon mal passiert und wird mir sicher auch wieder passieren ^^

IMG_4511 IMG_4512

Ich bin halt Nina Stern. Alle meine Freunde kennen mich als Nina Stern und sogar die engsten haben schon erzählt, dass sie auf Karten oder Päckchen erst Stern geschrieben haben und das dann verbessern mussten ^^
Indirekt ist Stern ja auch richtig . Ist ja nicht ausgedacht, sondern lediglich übersetzt *gg*

Aber wenn ich könnte, wie ich wollte würde ichs offiziell ändern lassen. Auch wenn mein Vater mich dann sicher verstoßen würde *rofl*

Wie ist das denn bei euch?
Seid ihr zufrieden mit euren Nachnamen oder würdet ihr ihn auch gern ändern lassen? Vielleicht sogar den Vornamen?
Ich bin mit meinem super zufrieden, daher hab ich das jetzt ausgeschlossen, aber wie haltet ihr das?

6 Kommentare bei Namensänderung

  • Ella  sagt:

    Ich mag meinen Nachnamensehr „BOVES“.Allerdings wenn man ihnauf Lateinisch übersetzt bedeutet es RIND…na ja…xD

    • Nina  sagt:

      Oh das ist ein cooler Name! Weißt du welchen Ursprung der hat?

  • Susi  sagt:

    Meinen Mädchennamen (nenne ich im Netz nicht) mochte ich nie besonders, obwohl er an sich nicht weit verbreitet ist. Er gefiel mir nur nicht und ich musste ihn auch immer teilweise buchstabieren.

    Zu meinem jetzigen Allerwelts-Nachnamen muss ich nicht viel sagen. Schmidt gibt es wie Sand am Meer. Er ist nach Müller, der häufigste Name in Deutschland. Jetzt muss ich bei Terminen immer den Vornamen angeben, sonst finden die mich nicht in ihrer Datenbank. 🙂

    Meinen Vornamen „Susi“ mag ich allerdings sehr gerne. Kurz und knapp. Allerdings gibt es immer noch Menschen, die meinen Vornamen einfach zu Susanne ändern… tztz. Das hab ich nicht so gern, denn schließlich mache ich das bei denen auch nicht… 😉

  • Susi  sagt:

    PS: Ich kann dich da gut verstehen. Der Name „Stern“ passt auch so gut zu dir. 🙂

  • Steffi K.  sagt:

    Also ich mag weder meinen Vornamen, noch meinen Nachnamen^^
    Stefanie ist einfach zum Kotzen, so heißt in meiner Altersklasse jede 2. -.- Mit Steffi komme ich ganz gut zurecht und stelle mich auch immer so vor, so dass jeder eigentlich nur Steffi sagt (oder eben Steph). Mein Nachname ist furchtbar lang, nicht unbedingt kompliziert, aber es werden auch die lustigsten Sachen draus gemacht -.-
    Deshalb werde ich mit der Hochzeit definitiv den Namen meines Freunds annehmen, „Edel“ klingt richtig gut und ist schön einfach. 🙂

  • Uli  sagt:

    Meinen Vornamen Ulrike Kürze ich immer auf Uli ab. Es gibt nicht viele, die die lange Version nutzen – eher nur Omas und Tanten, meine Eltern, etc. Mein Nachname ist einfach: Schwarz, ich sag dann immer „Wie Weiß“, damit sie wissen, ob nur mit z oder tz. Nun ist allerdings Schwarz weit verbreitet und ich kann mir keine seriöse Mail-Adresse holen ohne eine irre Zahlenkombi dranzuhängen. Dieses Problem sollte mit der Hochzeit meines Freundes allerdings vergessen sein. Sein Name ist nämlich recht selten und „neutral“. Also weder gut, noch schlecht!^^

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>