Nazis vor der Tür – NPD Demo in Marienfelde

Heute am frühen Abend rief mich meine Schwester an. Ich war grad am lesen und wartete auf meine Waschmaschine die munter vor sich her ratterte. Ihre ersten Worte waren: “Nina, hörst du das auch? Da spricht jemand mit nem Megaphon! Was ist da los?!”

Ich sagte ihr, dass ich außer meiner Emma nichts hörte. Also ging ich auf den Balkon und Tatsache. Das erste was ich sah waren ein paar Polizei Mannschaftswagen hier an der Straße. Und viele Menschen. Die Polizisten die ausstiegen waren schwarz gekleidet und richtig aufgerüstet. WTF?!
Der Megaphonlärm kam von unserem kleinen “Center”, wie wir es nennen. Ein  Platz mit ein paar Geschäftchen, Bank und Tankstelle. Aus den Fenstern der angrenzenden Häuser blitzte es. Das ist knapp fünf Minuten zu Fuß von meiner Haustür entfernt. Man läuft durch einen kleinen Park durch. Durch den lief plötzlich eine Gruppe von ca. 15-20 Jugendlichen, mit offensichtlich südländischen Wurzeln. Sie rannten (weg?). Mir wurde ganz anders.

IMG_0290 (Das war ganz am Anfang. Später kamen noch einige Mannschaftswagen dazu)

Nachdem ich ca. zehn Minuten ohne Hose bibbernd auf dem Balkon stand ging ich rein und schaute im Internet nach. Ich fand diesen Artikel.
Na prima. NPD, Neonazis und eine Demo gegen “Ausländer”. Sonst nix zu tun?
Und das hier? Quasi aufm Dorf? Wenn hier was los ist, dann mal ein Scheunenfest mit großem Feuerwerk bei Bauer Lehmann. Kein Witz!
Ich erzähl jetzt nicht lang und breit wie schlimm ich das finde sowas vor der Haustür zu haben in meinem heiß und innig geliebten Bezirk. Niemand hat sowas gern vor der Haustür… Nachdem mein Vater wegen so einem ****** von Nazi fast gestorben wäre, weil der “sein Messer in ihm parken musste”, habe ich einen unfassbaren Hass gegen diese Mistviecher. Niemand mag Nazis. Aber was man mit dem Pack machen dürfte von mir aus sag ich lieber nicht…                                     

Eigentlich wollte ich mit meiner Schwester mit dem Auto dran vorbei fahren, gucken wie groß auch die Gegendemo ist, aber sie hatte keine Lust. Nun verfolge ich das Ganze lauschend.

Momentan ist es ruhig. Anhand der Lautstärke kann ich immer nachvollziehen wo sie grad sind. Bald müssten sie hier vorbei kommen. Man hört nicht genau was der NPD Affe sagt. Aber man hört die Art wie er redet. Als wir noch nicht wussten was da los ist stellten wir schon fest, dass sich das anhört wie jemand der seine Propaganda verbreitet, zur Zeit wo Adolf noch den Arm heben konnte. Ich finde das ehrlich gesagt echt beängstigend. Umso mehr, weil ich nun weiß von wem es kommt.

Jedes Mal wenn der NPD Futzi anfängt zu reden gibts einen Schwall an “Nazis raus” und “haut ab” rufen, untermalt von Trillerpfeifen. Ich bin froh, dass es scheinbar eine große Gegendemo gibt! Dieses Pack hat (in unserem Bezirk und) auf der Welt nix zu suchen. Ich hoffe, das ganze eskaliert nicht. Und ich hoffe, es ist bald wieder vorbei. Ziel dieser Gegendemo war einfach zu zeigen, dass man damit nicht einverstanden ist, dass hier Nazis durchmarschieren. Find ick jut.  

Es ist jetzt 23:10 h und die Demo scheint vorbei zu sein.

Rund 80 Anhänger der rechtsextremen NPD sind am Freitagabend durch Berlin-Marienfelde gezogen. Wie die Polizei gegen 22 Uhr mitteilte, blieb es friedlich. Es habe mindestens eine vorläufige Festnahme und zwei Strafanzeigen gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Die Rechtsextremen wurden vielerorts von Passanten und Gegendemonstranten am Straßenrand mit Pfiffen  empfangen.

Die beiden Seiten wurden durch ein Polizeiaufgebot getrennt und auf Distanz gehalten, sagte der Sprecher.

Die Teilnehmer der NPD-Kundgebung starteten unter dem Motto „Zeit zu handeln – Kriminelle Ausländer raus“ von der Marienfelder Allee/Ecke Hildburghauser Straße aus.

Der Titel bezieht sich offenkundig auf das Motto einer linken Gegendemo „Zeit zu handeln – kein Platz für Nazis“, die rund eine Stunde vorher am U-Bahnhof Lipschitzallee in Neukölln begonnen hatte. Nach Polizeiangaben zogen dabei rund 300 Teilnehmer durch den Stadtteil, in dem vor einer Woche ein 22-Jähriger mit türkischen Wurzeln erschossen und zwei Jugendliche lebensgefährlich verletzt worden waren. Ursprünglich wollte die Neonazis ebenfalls in Neukölln demonstrieren.                           (via)

80 Nazis… Mich würde interessieren wie viele Gegendemonstranten es gab. Es hörte sich nach echt viel Brimborium an.

Hier hört man ein bisschen von den “Nazis raus” und “Haut ab” rufen. Leider hört man das ganze sehr schlecht. Als sie näher waren war mein Akku alle –.- Typisch.

Extremisten, egal welcher Art, gehören alle in einen Sack und kräftig drauf gehauen. Braucht doch kein Mensch. Wobei die Demo gegen Nazis in Neukölln in dem Zusammenhang für mich schon sinn macht. Im Gegenzug die NPD Demo mir eher wie ein “Nänänäää! Wenn ihr eine macht, machen wir auch eine!” vorkommt.

Klar sind kriminelle “Ausländer” nicht wünschenswert. Kriminelle “Deutsche” allerdings genau so wenig oder? Manche Menschen sind eben nur happy wenn sie jemanden haben auf den sie drauf hauen können. Und das nicht unbedingt nur verbal… Irgendeiner muss ja schuld sein, dass die ihr Leben nicht auf die Reihe bringen…

Es gibt so stille Heimnazis, die Ausländer einfach doof finden und in ihren vier Wänden über sie wettern, wie böse die doch sind, weil sie ihnen die Jobs wegschnappen für die sie eh zu faul oder sich zu fein sind… Und dann gibts die Profinazis die raus gehen mit ihrer frei gelegten Hohlbirne und offen zum Hass aufrufen und gewalttätig sind. Die, die wie Schafe mit rennen. Die ihren Frust über ihre eigene, unbewusste Dummheit und Unfähigkeit auf diesem Planeten zu leben, an anderen Menschen auslassen.
Heimnazis hatte ich sogar schon im Bekanntenkreis. Wenn ich dann sagte, dass ich doch auch halbe Türkin bin hieß es immer: “Ja, schon. Aber du bist halt Nina…!” 
Achso…  

Ich bin froh, dass ich mit solchen Personen nichts mehr am Hut habe und ich bin froh, dass das hier vorbei ist. Leider wird das Problem an sich, die Existenz solcher Extremisten, wohl immer existieren. Traurig.

Tags:  , ,

  • Krissi  sagt:

    Messer geparkt??? 😮 Echt???

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>