Nur der Kater war Zeuge

Der Mittwoch fing ganz normal an. Mein Schwager in Spé brachte morgens Tyson, den Hund meiner Schwester. Ich schlief aus und ging gegen Mittag mit den Hunden gassi. Da meine Tante noch im Krankenhaus ist, versorge ich ihren süßen Kater Silvester. Da meine Schwester vor der Arbeit aber noch den Rollator meiner Tante ins KH zu ihr bringen sollte, zwecks Physiotherapie, hatte sie das Mittwoch übernommen. Ich sah mittags, dass im Wohnzimmer das Licht an war. Das wunderte mich, aber ich bin dann trotzdem mit den Hunden nach Hause ohne Nach zu sehen. hatte meine Schwester wohl morgens um 5 Uhr vergessen, passiert.Hatte nun auch noch Zeit bis ich einkaufen gehen würde. Der Kater mag keine Hunde, daher wollte ich nicht mit beiden rein.

Gegen 16 Uhr holte meine Schwester Tyson und sie wollte das Licht aus machen. Kurz darauf kam ein Anruf von ihr: “Nina, bei Tante Rose (so nennen wir unsere Großtante) wurde eingebrochen. Poizei ist aufm Weg!”

Ich bin direkt rüber. Man bekam die Tür nicht auf. Ich IMG_5503hatte die ganze Zeit nur unheimliche Angst um den Kater. Man weiß ja nicht, was das für Leute sind. Nehmen sie ihn mit? Lassen sie die Tür offen und er nimmt reißaus? Stellen die irgendwas mit ihm an?!?! Wir wussten es nicht.

Die Polizei kam irgendwann. Viele, viele Polizisten. Sehr nette! Es wurde am Schloss gefummelt, dann kam ein Mann der Profi im Türenaufmachen ist, der fummelte auch, wir standen da und gaben unsere Personalien und die Situation mehrfach zum Besten. Herr Türöffner schaffte es, den Zylinderrest (sie haben ihre Spuhren beseitigt und das halbe Teil mitgenommen) fiel nach drinnen. Durch das Loch konnten wir dann einen kleinen Blick aufs Chaos werfen und Silvester, der Süße, kam neugierig zur Tür. Es ging ihm gut! HALLELUJA!!!!!
Auf einmal fing der Herr Türöffner an auf die Tür ein zu treten.

BÄÄÄMM! “EINS!” schrie er.
BÄÄÄMM! “ZWEI!” schrie er.
BÄÄMM! “Drei”, die Tür schwang, gegen die Wand krachend auf, die Polizisten stürmten rein und schien: “POLIZEI!!!” und ich dachte nur >Der arme, arme Kater< 🙁

Meiner Schwester war der Schreck (gab ja keine Vorwarnung) und alles zu viel, sie musste weinen. Vielleicht auch die Hormone vermischt mit dem Stress…
Die Wohnung war sicher, keiner mehr da. Klar. Und es sah aus wie sau.
Sachen kann man aber weg räumen, kaputte Dinge ersetzen. Hauptsache der Kater……………… wie gesagt. Wir durften noch nicht rein, logisch. Wir mussten auf die Kripo warten. Wir sind dann hoch zu meiner Schwester in die Wohnung. Wir waren mit den Nerven total runter, meine Schwester war seit 4 Uhr wach und schon arbeiten… Irgendwann war die Kripo, die aus zwei Frauen bestand die auch sehr nett waren, fertig mit Spuren sichern und wir wurden geholt. Der Freund meiner Schwester war inzwischen los ein neues Schloss besorgen. Ein Kumpel von ihm ist Schlosser und wollte das später richten. Glück im Unglück!!! Das hätte sonst mehrere hundert Euro gekostet. Naja, 200 Euro warens am Ende trotzdem…

IMG_5507

Wir sind dann runter und nachdem die Kripo uns eingewiesen hatte und wir überall rein durften hab ich erstmal nach dem Kater gesehen. Der war, wie vermutet, in seinem Versteck. Ich hab ihm Leckerchen, Wasser und Futter hingestellt. Nahm er alles dankbar an. Armer Kerl! Dann räumten wir auf, wischten das Fingerabdruckpulver überall weg und warteten auf den Schlosserkumpel. Da ich noch dringend einkaufen musste, bin ich um kurz nach 20 Uhr nochmal los. Ich war da schon am Ende. So viel gestanden, das vertrag ich gar nicht gut. Dann lad ich den Wagen voll, will zahlen und was ist? Meine Karte wird nicht angenommen -.- Ich hatte ne Neue beantragt, die war dann wohl im Briefkasten *ARGH* Also 15 Minuten vor Ladenschluss nach Hause gerast, mein Geburtstagsgeld geholt und schnell zurück. Ich wusste da nicht, dass die neue Karte im Briefkasten ist, ich dachte die wäre nun endgültig hin -.- Als ich dann zu Hause den Einkauf ausgeladen hatte, hab ich mir aus Langeweile beim runter fahren den Bon angesehen wo ich dann auch noch feststellte, dass sie zwei Artikel bei mir angerechnet hat, die von nem anderen Kunden waren, der danach kam. TOLL! Waren nur 2 Euro, aber an dem Punkt des Tages hat mich das voll abgefuckt.

Ich bin dann wieder zu meiner Tante um Sammy zu holen. Meine Mutter und der Schlosserkumpel waren inzwischen da und die Tür war auch schon so repariert, dass die Wohnung sicher ist. Die Tür muss wohl trotzdem ausgewechselt werden. Besser so, die war eh hässlich 😉

Meine Mutter übernachtet ab jetzt bei meiner Tante in der Wohnung, bis die nächste Woche wieder kommt. Bei meiner Mutter ist ja immer jemand, da kann sowas nicht passieren.

 

Die Polizisten meinten, das wäre Zufall gewesen. Die haben ihre Methoden festzustellen ob jemand in der Wohnung ist. Die ganze Aktion hat wohl auch nur 5 Minuten gedauert. Die haben ja nicht mal das Geld aus ihrer Brieftasche mitgenommen, die Vollidioten. Aber ihre 2 Euro Münz-Sammlung haben IMG_5504sie entdeckt -.- Es fehlt aber weiter nichts und nichts ist kaputt. Nur Katerchen ist etwas verstört.

Das ist das Gute daran, dass meine Tante so verkramt ist und jeden Mist aufhebt. Die Einbrecher hatten bei der Masse in den Schränken keine Chance *lol* Und meine Tante hatte auch nur 20 Euro da. Sie hat keine Sachen von enormem Wert, höchstens mentalem. Und die die sie hat, haben sie nicht gefunden *ömmel*

Die Frage die mich nun beschäftigt ist: Wie wird sie auf die Info reagieren? Sie ist ja dement und kann Sachen so schlecht verarbeiten. Ich war dagegen es ihr überhaupt zu sagen. Sie wird sicher angst haben. Naja, mal gucken. Ich misch mich da nicht ein. Ich weiss aber jetzt schon, dass hier oft das Telefon klingeln wird, wenn sie ihrer Meinung nach Verdächtige Geräusche vernimmt oder einfach Angst hat. *seufz* Wird ein Spaß sie dann da “raus” zu holen. Nunja. Mal abwarten. Aus ihren Ragezuständen bekomme ich sie ja auch immer ganz gut raus, vielleicht klappt das ja dann genau so gut. Ich werde ab Sofort abends zu ihr gehen und den Kater versorgen und quasi “nach dem Rechten schauen”. Auch wenn sie anrufen kann wenn was ist, vielleicht beruhigt sie das.

Wir haben so eine Ahnung wer das war. Mein Vater hat, kurz bevor das passiert sein muss (lässt sich zeitlich etwas eingrenzen), drei “dunkle” Typen da rumlaufen sehen und auch deren Auto. Wir leben hier quasi aufm Dorf, sowas fällt auf. Und wir haben hier eh das Problem, dass ständig Zigeuner uns die Mülltonnentore aufbrechen, etc. Meine Augen sind jedenfalls offener als zuvor und ich habe eine scheiß Angst! Ich wohne hier alleine und in meine Wohnung wurde schon drei Mal eingebrochen bevor ich hier eingezogen bin, ein Mal war die Mieterin sogar zu Hause!!! Zum Glück bin ich viel zu Hause und habe Nachbarn die verdammt gut aufpassen! Eine Nachbarin ist direkt am Spion, wenn sich was im Hausflur tut, ihr Mann war Polizist. Die ist besser als ein Wachhund ^^ Bisher fand ich das lästig, jetzt bin ich froh! Ich wohne eh in einem sehr aufmerksamen Haus. Meine Tante hatte da pech. Erdgeschoss und zwei Männer als Nachbarn von dem einer nicht da war und der andere immer Fifa zockt (laut aufgedreht und selber rumblökend). -.-

Aber sowas beschäftigt einen schon, das muss ich sagen… ICH fühl mich nicht mehr sicher.

3 Kommentare bei Nur der Kater war Zeuge

  • Susi  sagt:

    Das dich das so sehr beschäftigt verstehe ich sehr gut. Im Jahr 2004 (meine vorletzte Wohnung) wurde mal bei mir eingebrochen, während ich mit dem Hund übers Wochenende bei meinen Eltern war. Es war schrecklich und ein riesen Schock. Die Täter nahmen damals gezielt Fernseher, Anlage, Boxen und Videorecorder und PC Spiele mit. Mein Lappi bekamen sie nicht, denn den hatte ich mitgenommen. Geld lasse ich sowieso nie in der Wohnung. – Sie haben scheinbar auch nichts großartig durchwühlt. Krippo war da, aber die Täter wurden nie gefasst, obwohl ich zu 99% sicher bin, dass meine Nachbarn waren. Leider ließ sich das nicht beweisen.

    Die Gegenstände waren mir – obwohl damals noch nicht versichert war – egal, aber ich fühlte mich in der Wohnung nicht mehr sicher. Ich wohnte gerade mal 2 Monate dort und wollte da sofort wieder raus. Ich habe dann mit Backi entweder bei meinen Eltern oder bei Torsten übernachtet, bis ich eine neue Wohnung hatte. Aus lauter Angst vor einem weiteren Einbruch haben wir den Hausrat in einer Garage bei Torstens Eltern gelagert. Der Einbruch hatte seine Spuren hinterlassen und zwar seelisch. Rund ein Jahr später bekam ich Probleme beim Einschlafen, bei jedem Geräusch zuckte ich zusammen und lauschte ob da jemand ist…

    Dank vieler Hörbücher, die ich zum Einschlafen gehört habe, habe ich das Problem in den Griff bekommen. Trotzdem neige ich dazu sämtliche Fenster beim Weggehen zu schließen und immer die Tür zweimal abzuschließen. Zum Glück sind hier viele Nachbarn die neugierig ähm wachsam sind.

    Ich hoffe deine Tante wird es gut wegstecken und du wirst dich hoffentlich bald wieder besser fühlen. Dein Wachhund passt sicher prima auf dich auf. meerismiley

    • Nina  sagt:

      Oh gott Susi, das ist ja schrecklich! Das tut mir so leid für dich, das muss furchtbar gewesen sein, bzw immer noch sein!
      Und wenn das wirklich deine Nachbarn waren, dann weiter neben denen wohnen zu müssen – nee. Schlimm! Und ich kann mir auch vorstellen, dass man sowas nie mehr los wird.
      Auch wenn das in unserem Fall nicht meine Wohnung war und die Täter wohl auch nicht wieder kommen, ich hab jeden Tag angst die Wohnung wieder so vor zu finden. Ich hoffe meine Tante verkraftet das.
      Dieses Gefühl auch, dass Fremde in den eigenen Sachen gewühlt haben…. *grusel*
      Schön, dass du das in den Griff bekommen hast. Ist ja auch kein Zustand immer in Angst zu leben.

      @Steffi K. das tut mir auch für dich mega doll leid. Warum nehmen die einem persönliche Dinge weg?! Was soll denn sowas?! Als würden sie nicht so schon genug schaden mit ihrer Anwesenheit anrichten *KNURR*

      Man denkt einfach nur „WARUM?!“. Meine Schwester meinte aus lauter Verzweiflung und Wut: „Können die sich nicht ne Arbeit suchen, statt Leute zu beklauen!?“ ^^

      Also da bin ich auch echt froh, dass mein Hund bellt, wenn im Hausflur halli galli ist. Hier traut sich keiner rein ^^

  • Steffi K.  sagt:

    Puh krasse Geschichte… aber ich bin ja so froh, dass es dem Kater gut geht! Ich hätte auch so Angst, dass jemand meine Tiere quält oder so, das wäre echt furchtbar.
    Es ist ein sooo mieses Gefühl zu wissen, dass da jemand in deiner Wohnung war, all deinen privaten Kram gesehen und angefasst hat… das hatte ich ja auch schon mal, da wurden so intime Sachen mitgenommen… Klamotten, gebrannte CDs, Geschriebenes… da ging es mir auch richtig schlecht danach und ich weiß bis heute nicht, wer da in meinem Zimmer war… 🙁

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>