Parkplatz-Abenteuer

Irre aufregend.

Ich wollte heute mittag eigentlich nur schnell mal einkaufen gehen. Zum türkischen Laden bin ich gekommen, dann weiter zur Post. Dani ihr Geburtstagsgeschenk schicken. Meine dreieiige Zwillingsschwester aus Hamburg hat nämlich am selben Tag Geburtstag wie ich ^^ Dann noch schnell zur Bank gewuselt und dann zu unserem Fressnapf. Da gegenüber ist ein Domäne. Nachdem ich das Auto beim Fressnapf geparkt habe bin ich rüber zu Domäne weil ich mir nen Müllbeutelständer holen wollte. Die sind da für 4 Euro im Angebot und ich denke, das könnte mir beim Misten eine Hilfe sein. Mal gucken. Hab das Dingens geholt und bin wieder zurück und wollte es ins Auto packen.

Ich drücke auf den Knopf am Schlüssel und… es tat sich nix. FUCK!

Ich glaube, ich hatte letztens schon mal erzählt, dass ich ne dreiviertel Stunde bei Kaufland fest hing, weil ich das selbe Problem hatte. Das Problem ist folgendes:

Eine Sicherheitsfunktion des Autos meiner Schwester ist, dass man das Auto nur anlassen kann, wenn man es vorher mit dem Knopf am Schlüssel aufgemacht hat. Also die Zentralverriegelung damit … entriegelt hat halt. Drinnen ist auch ein Knopf dafür, auf den reagiert es aber nicht im Zusammenhang des Entsicherns. Damit geht halt einfach nur alles auf, das Auto aber nicht an. Nun ist das Problem, dass es durch das Dach tröpfelt wenns regnet und der Empfänger, der vorne am Rückspiegel sitzt, sozusagen einen Wackelkontakt hat. Manchmal streikt das Teil einfach und man kann sich echt dumm und dämlich drücken mit dem Schlüssel.

Gut, ich hab dann erstmal manuell auf gemacht, das Müllteil rein gepackt und wollte mich nach dem Fressnapf Einkauf um das Problem kümmern. Vielleicht verschwindet es ja, war mein Gedanke, und ich kann einfach los fahren. Von wegen. Um kurz nach 2 kam ich raus und setzte mich ins Auto und drückte wie ein Weltmeister auf den Knopf am Schlüssel.
Dauert, dachte ich. Kennste ja. Manchmal zickt er halt sehr. Und ich drückte und drückte…

Nach einer Stunde war ich in einem Modus zwischen heulen und Aggression. Ich wollte weiter, musste noch zu Lidl. Brauche ja auch was zu fressen! Ich hatte durst. Und hunger. Aber der Durst war stärker. Kein Guthaben aufm Handy. Sieben Cent grad mal.

Nach 1 1/2 Stunden fiel mir ein, dass der Freund meiner Schwester auch Aldi Talk hat und ich ihn auch mit nur 7 Cent anklingeln kann. Das tat ich. Ich schilderte ihm mein Problem und bat ihn, meiner Schwester bescheid zu sagen, dass es später wird. Das Auto stehen lassen war keine Option, ich musste es so lange versuchen bis er auf ging. Der Durst war so groß, dass mir schlecht wurde. Also ging ich zum anliegenden Imbiss und holte mir einen Multi-Vitaminsaft. “Was zu essen auch?” fragte sie. Gott, wie gern hätt ich mir ne Currywurst bestellt! War aber nicht drin. Ich sag nur Reizdarmsyndrom *lach*

Nach 2 Stunden (ich drückte immer noch ununterbrochen auf den Schlüssel, bin manchmal aber weggeknickt, war so monoton) schrieb ich den Freund meiner Schwester nochmal an. Für eine SMS hats gereicht.
“Über 2 Stunden. Ich steh immer noch hier. Hilfe!”
Er schrieb mir zurück: “bin in 30 min da”
Halleluja!!!!!

Da ich dann keine Lust mehr hatte noch zu Lidl zu fahren und da vielleicht wieder hängen zu bleiben, ging ich in der Zwischenzeit beim Aldi nebenan einkaufen. Ich mag Aldi nicht, war mir da aber wumpe. Ich wollte nur nach Hause.

Nach über 2 1/2 Stunden Parkplatzcamping kam er dann endlich. Mein Retter! Er wurschtelte am Empfänger rum, gab da irgendwie einen Code ein und nach 10 Minuten ging es dann. Trick 17, den ich nicht kannte. Den ich aber kennen müsste. Warum sagt mir sowas keiner, ey. Nach fast drei Stunden war mein Fressnapf Parkplatz Sit-in dann vorbei und ich fuhr erleichtert nach Hause. Der Tag war gelaufen. Mal abgesehen davon, dass es scheiße langweilig war da zu hocken, tat mir auch einfach irre der Rücken weh. Ich hab mir zwischendurch schon immer die Beine vertreten, das machte es aber nicht besser. Und ich musste ja die ganze Zeit auf den Knopf drücken. Klick, klick, klick, klick…… Ununterbrochen. In der Hoffnung, dass es irgendwann laut Klack macht und die Zentralverriegelung entriegelt ist. Scheiß Teil.

Aber zeitweise wars auch ganz interessant. Ich hab viel nachgedacht und hab mir dringend mein Buch gewünscht. Wie konnte ich nur ohne Buch aus dem Haus gehen. *tse*
Hab ich halt Leute beobachtet. Eine Assi Barbie mit ihrem Bulldozer Ken, eine “Freundin” die eingeschnappt davon stiefelt als ihr Freund ihr sagt, er wolle im Auto bleiben, sie solle alleine einkaufen gehen, einige Kampfhunde ohne Maulkörbe… viele schöne Julius K-9 Geschirre (die find ich so toll, möchte unbedingt eins für Sammy haben aber die sind so teuer 🙁 ) mit tollen Klettschildern wie “FBI” oder “Schmuser” oder so krams. Und nicht zu vergessen: die Rentner. Zwei ältere Damen und ein älterer Herr mit zwei kleinen verzogenen Hunden. Der kleine Eddie, dem Frauchen unentwegt versicherte “Herrchen kommt gleich”, der seinen Unmut, dass Herrchen eben jenes frecher weise NICHT tat, mit Protestbellen zum Ausdruck brachte… unglaublich wie laut so kleine Scheißer sein können. Eddie hat genervt! Aber er hat seine Menschen gut erzogen. Denn Frauchen stopfte seinen kleinen dicken Körper schnell mit nem Haufen Frolics voll. Na, wenn Herrchen schon nicht wirklich kommt, wenn Frauchen es schon sagt, dann hats doch gefälligst wenigstens Dickmacher zu regnen. Super, Eddie! Feiner Hund! ^^
Und Charlie war auch noch da. Ein kleiner weißer irgendwas-Wuschel. Den hätt ich klauen können! Wenn er nicht so ein Platzhirsch wäre. Davon hab ich hier schon einen in Schwarz, brauch ich nicht in allen Farben ^^
Als Herrchen endlich kam, gings dann auch in den Fressnapf. Entleert wurde sich vorher ausgiebig am Rande der Gartenhaussiedlung am Parkplatz. Feini!

Als die Truppe richtung Eingang schlenderte, erklärte Herrchen erstmal dem Eddie ausgiebig was die denn jetzt alles kaufen. Herrchen ging dann Richtung Einkaufswägen, wo grad eine Frau ihren Wagen wegbrachte und Herrchen sie laut fragte:
”Darf ich den gleich haben? Dann is der Griff noch so schön warm!”
Die Frau brachte noch ihren Einkaufschip in Sicherheit. Herrchen stürzte sich auf den Wagen und stöhnte laut, über den halben Parkplatz:
“Ach, ist das ein schööner, heißer Griff!!!”

Mir entfleuchte ein “Ewww!” und ich musste mich schütteln. Na prima. Glückwunsch, Herrchen!

Aber Herrchen, die beiden Frauchen und Eddie und Charlie waren eine willkommene Abwechslung. Nun weiss ich auf jeden Fall wie ich das Auto auch ohne Schlüssel entsichert bekomme. Ist zwar ein bisschen kompliziert, geht aber. Und ich schlag lieber ein Rad und trete bei DSDS an, als dass ich sowas nochmal mache.

Drei Stunden aufm Parkplatz… muss ich nicht haben. Es gibt Schlimmeres, sicher. Es gibt aber auch Schöneres ^^   

Zum besseren Verständnis hier noch ein Plan:

aldifressnapf

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>