Phobien und andere Macken

Ich hab ja echt nicht vor vielen Dingen angst.  Ekeln tu ich mich auch nicht so schnell.
Wer schon mal nem Meerschweinchen über Wochen täglich Abszesse gespült und verarztet hat, den schockt so schnell nix

 

Aber bei manchen Dingen schüttelts mich, die eigentlich Quatsch sind. Zum Beispiel finde ich jede Art von Insekten eklig. Auch Schmetterlinge find ich nur von Weitem toll ^^ Ist jetzt nicht so, dass ich kreischend davon laufe, wenn mir einer zu nahe kommt, aber bis auf die Flügel find ich die bärks. Inklusive Marienkäfer und co. *schüttel*
Gut, als Grafik dargestellt sind sie sehr hübsch, aber anfassen muss ich sie nicht ^^
Komischerweise finde ich Makroaufnahmen von Insekten total spannend und manchmal schaue ich mir bei Google Bilder von außergewöhnlichen Insekten an. Faszination und Ekel gleichermaßen. Komisch.
Bei Spinnen ist es auch so, dass ich Taranteln überhaupt nicht eklig finde, alle anderen aber schon. Da hörts dann bei mir auch auf. Spinnen. *kreisch*

Manch einer denkt jetzt warscheinlich “Typisch Frau!” Nee, nee, nee! Nix da! Schlangen, Mäuse, Ratten, *nach weiteren Klischeetieren such* Echsen und co. find ich faszinierend und toll! Ich hätt ja so gern ne Schlange! Aber das kann ich meinen Schweinchen nicht antun hihi  

Aber es gibt ja auch noch andere Dinge vor denen man eine Phobie haben kann. Sagt man das so? Egal. Ihr wisst ja was ich meine ^^
Ich ertrage es nicht, mit den Füßen zum Beispiel unter dem Waschbeckenunterschrank im Bad zu stehen und stehe immer so weit weg wies geht. Oder unter die Badewanne zu langen, weil der doofe Hund sein Spielzeug wieder dahin kullern musste, oder Haare über der Badewanne waschen – nä!!! Wua! Auch unters Bett kann ich nur fassen bei Tageslicht und beim Horrorfilm gucken muss ich die Füße hoch nehmen. Ist jetzt nciht so, dass ich im Dunklen angst habe oder ein Schisser bin. Gar nicht. Aber das jagt mir nur beim dran denken einen Schauer über den Rücken.
Was ich auch gar nicht ab kann sind Haare im Essen. Wenn ich nur dran denke wird mir spei übel. Auch bei meinen Eigenen. Ich mein, es kann ja maaaaal passieren, aber es ist wiiiiiderlich!!!!
Wo mir wieder die Geschichte einfällt, wo ich in meinem Eis nen abgeschnittenen Fingernagel fand. *gulp*

Diese Dinge ekeln mich zwar furchtbar, es ist aber nicht so, dass sie mich in meinem Alltag behindern.
Gut, meine Höhenangst nervt mich tierisch. Ich sitze nicht so gern bei mir auf dem Balkon weil ich angst habe er bricht ab und nach oben schauen wenn ich hoch stehe geht auch nicht. Ich kann das auch nicht ab, wenn sich jemand irgendwie an ein Geländer lehnt, zum Beispiel eben bei mir auf dem Balkon. Da bekomm ich dir Kriese! Einfach aus Angst derjenige fällt. War schon oft schrecklich nervig und dieses bedrückende, panische Gefühl der Höhenangst ist furchtbar.

Es gibt auch Phobien, die für Außenstehende lustig ausschauen, für die Betroffenen aber sicher total belastend sind.
Zum Beispiel die Angst sich erbrechen zu müssen, die Emetophobie. Oder Geliophobie, der Angst vor dem Lachen. Mein Gott, wie schlimm muss so etwas sein!
Oder die Angst vor Blut (Hemophobie) ist sicher total belastend. Denn was tut man, wenn man ein verletztes Kind hat, aber nicht hinsehen kann?

Wer sich mal durch die verschiedenen Phobien klicken möchte kann hier schauen. Sehr, sehr interessant!

Müsst ich direkt mal suchen, ob es eine “Angst-vor-unter-der-Badewanne-Phobie” gibt!  

2 Kommentare bei Phobien und andere Macken

  • Michel  sagt:

    Ich hatte mal im Inneren meines Brötchens ein ca. 15 cm langes Haar und hab es erst gemerkt, als ich beim Runterschlucken merkte, dass das Weiche zeug nicht runter will, weil ich das andere Ende noch im Mund hatte. *wurgs*

  • Nina  sagt:

    :wtf: Ich bräucht grad mal ein Kotzsmiley ! *würg*

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>