Schmerztherapie 2. Termin

Ich war Montag bei meinem zweiten ST Termin. Ich kürze Schmerztherapie mal ab, das Wort ist mir zu lang ^^

Der Termin war bei einer Psychologin. Ich habs nicht so mit dieser Arztfraktion muss ich gestehen. Die meisten sind mir unsympathisch. Ich mag diese analysierenden Blicke nicht. Und Spaß verstehen sie auch nicht. Da will man die Situation nach dem Gespräch etwas auflockern und antwortet auf ihr

"So, danke Frau Stern. Jetzt hab ich einen ersten Eindruck von Ihnen…" mit
"Na ich hoffe, Ihr Eindruck war nicht ganz so schlecht" und darauf kommt ein total unterkühltes, sachliches:

"Wir bewerten nichts mit ‚Positiv‘ oder ‚Negativ‘. Wir schauen nur erst mal wie wir Ihnen jetzt helfen können."

Ja danke. Von mir bekommen SIE erstmal ne Glitzerspritze.
WIR. Das Kollektiv oder was? Wir waren alleine im Raum. Ein bissssssschen gruselig, aber egal. Weiter im Text.

Sie war schon nett, muss ich ja sagen. Wieder ne Frau. Schön. Hab so viel mit männlichen Ärzten zu tun, welch eine Erfrischung! Aber so warm wie mit meiner begleitenden Ärztin, ich nenne die mal Frau Lieb das passt ganz gut, die ich bei meinem allerersten Termin kennenlernte, wurde ich mit ihr nicht. Obwohl ich ihr ähnliches erzählte. Klar, meine Lebensgeschichte ändert sich nicht innerhalb einer Woche. Das Meiste waren Wiederholungen. Aber auch so Psychokrams dabei. Zum Beispiel fragte sie, wie ich denn so psychisch mit den Schmerzen klar komme, ob ich Ängste oder so habe, wie meine allgemeine Stimmung ist, wie mein Tagesablauf ist…

Ich hab nur Mist erzählt, hab ich so im Nachhinein das Gefühl. Das kann täuschen, aber ich kann das immer so schwer vermitteln, dass ich vielleicht mehr Kraft habe als so manch anderer Schmerzpatient und relativ gut umgehen kann mit dieser enormen Belastung. Dass ich mich nicht ununterbrochen meinem Leid hingebe, drastisch gesagt… sondern nur ab und zu hihi . Dass ich Menschen im Rücken habe die mich unheimlich stützen… Das allein ist schon schwierig, denn viele davon kenne ich nur via Facebook oder mein Forum und alle anderen, sogar Sophia, habe ich online kennengelernt. Das kann man keinem einfach so erzählen, der da vielleicht nicht so drin ist, und so denkt wie ein Psychologe das in so einem Gespräch tut. Das klingt dann immer gleich nach "Unfähig im realen Leben Kontakte zu knüpfen" und so. Was in meinem Fall quatsch ist. Ich hab nur mit den Menschen aus dem Internet mehr Glück ^^
Und wie erkläre ich, dass diese Menschen mir dann auch noch Geschenke machen um mich aufzumuntern? Dass ich päckchenweise Dinge geschenkt bekomme, obs Gebrauchtes ist was nicht mehr gebraucht wird oder Dinge von meiner Wunschliste, etc pp. Einfach nur, weil ich von den Menschen gemocht werde, obwohl ich ihnen noch nie live begegnet bin. Erklär das mal jemandem der fragt was Bloggen ist. –.- Da guckt selbst meine Family manchmal komisch und kann das nicht verstehen. Wie soll ich das dann nem Fremden verklickern, dass es sowas gibt und dass man auch online RICHTIGE FREUNDE haben kann…

Also hab ich ihr ein bisschen was erzählt, aber vieles erstmal verschwiegen. Ich habe mich mega unwohl gefühlt bei diesem Gespräch.
Nun wird mit dem Oberarzt und Frau Lieb besprochen ob ich begleitend weiterhin zu ihr muss, oder ob nicht. Das blöde ist halt, dass ich schon depressiv war früher und teilweise, wenn die Schmerzen nicht auszuhalten sind, auch depressive Züge an den Tag lege. Das habe ich ihr auch nicht verschwiegen. Also kann es gut sein, dass ich weiter zu ihr muss. Ich denke aber, auch das wäre okay. Ich mach alles was die wollen, alles von dem die der Meinung sind, dass es mir hilft, weil ICH hab den Scheiß nicht gelernt, ich lebe ihn nur. Die wissen wo der Hase den Puschelschwanz hat und wie das so läuft, was jemand wie ich braucht. Ich füge mich und hoffe.

Heute hätte ich eigentlich den 3. Termin gehabt. Der ist verschoben, weil das Auto meiner Mutter nen Platten hat und ich nicht wusste, wie ich da hinkommen sollte. Frau Lieb rief mich aber an und bat mich an einer Schmerzkonferenz ende November teilzunehmen. Hab ich euch schon davon erzählt? Ich glaub schon.
Da sitzen dann mehrere schwerere Fälle von Schmerzpatientenmit mehreren Ärzten und Oberärzten zusammen und erzählen was sie so haben, was ihnen zu schaffen macht und gemeinsam wird dann nach Lösungsansätzen geschaut. Ich fühl mich unwohl bei dem Gedanken, aber ich machs. Weil… naja, wie gesagt ^^

Jetzt hab ich Freitag erst den nächsten Termin. Und rein theoretisch muss ich nirgendwo hin. Heißt, ich hab 2 Tage um mich ein bisschen  vom Stress zu regenerieren. Ich hatte jetzt doch einige Rennereien und langsam brauch ich nen Break.
Nächste Woche hab ich dann den Termin bei Frau Lieb. Bin gespannt was die mir erzählt. Sie hat bis dahin mit dem Oberarzt und der Psychologin gesprochen und vielleicht neue Ansätze. Bei meinem Hausarzt am Freitag werd ich einen Berg an Überweisungen mitnehmen *seufz*
Ich hoffe, die Termine fächern sich alle etwas. Mehrere Termine in einer Woche ist blöd, das pack ich auf Dauer nicht. Aber das wird Frau Lieb verstehen. Die hat ja gesagt ich soll sagen, wenns zu viel wird. 

Ja, so ist das. Viel los irgendwie grad. Aber morgen steht nix an. Da widme ich mich mal ausgiebigst den Beautymonstern, da warten ein paar Artikel darauf geschrieben zu werden und der liebsten Sui muss ich ganz ganz dringend Mailen. Ich hoffe, sie ist nicht allzu genervt, weil ich immer so lange brauch *rüberlinsundwegduck* <3 Ein Pony zur Besänftigung

 Over happe  
So, wo war ich? Ah ja. Viel zu tun. Packen wir es an! Weitermachen!

Danke fürs Lesen! 

http://www.smileycodes.info

2 Kommentare bei Schmerztherapie 2. Termin

  • Sui  sagt:

    Das Pony ist angekommen ^^
    Ich könnte auch Geschichten über Psychologen erzählen und was es einem bringt, wenn man diese total unsympathisch findet…nämlich nix.
    Aber das zieht mich nur runter, also weg mit den Gedanken.

    Die Schmerzkonferenz (meine Güte wie hört sich das denn an?) finde ich ganz spannend. Für mich wäre es interessant zu hören, mit was für Leiden andere Leute sich rumplagen und wenn es dann doch nicht so dolle ist, musst du ja nicht so viel über dich preisgeben.

    Und was die Beautymonster betrifft, da bin ich auch leider unproduktiv, aber im Moment habe ich mir nix angeschafft, was (achtung, tolles neues Wort) haulungswert (!!) wäre.
    Ich lösche nur den Kommentarspam ^^

    Liebe Grüße und fühl dich gedrückt (und einen dicken Knutscher an Sammy)
    Jessi

  • Susi  sagt:

    Hallo Nina,

    ja, das mit den Psychologen ist so eine Sache und es ist wirklich schwer jemanden zu finden, bei dem man wohlfühlt und das Gefühl hat verstanden zu werden. Ist diese Person aber gefunden, so bringen die Gespräche mit ihr oder ihm echt viel. Etwas Falsches sagen oder Blödsinn von sich zu geben kann man eigentlich nicht wirklich. Die wollen ja das man drauflosplappert. Aber ich weiß was du meinst, ganz besonders auf Internet, Freunde und Bloggen bezogen. Wer damit nix anfangen kann, wir unsereins auch nicht verstehen 😐

    Im übrigen habe ich auch keine Ahnung wie ich meiner Familie das mit dem Bloggen erklären soll, wenn ich das Wort erwähne schaue ich immer in ratlose Gesichter.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der ST und erhole dich gut.

    Liebe Grüße
    Susi

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>