Seine Insel finden

Das wirkt jetzt auf dem ersten Moment vielleicht wie ein Jammerpost, soll aber keiner sein ^^

Ich habe die letzten Tage in bisschen Facebook Urlaub gemacht. Eigentlich kompletten Interneturlab. Bis auf meine Serien, die hab ich trotzdem geguckt ^^
Ein paar meiner Facebooklieblinge habens gemerkt und mich angeschrieben ob was passiert sei. Das fand ich ja mal mega süß!!!
Meine letzte Internetpause ist lange her. Ich mache das nur, wenns mir wirklich, wirklich richtig schlecht geht.

Das tat es die letzten Tage.

Mein Schmerzpegel ist momentan wirklich widerlich hoch. Ich weiss nicht was mir zuerst weh tut. Mein Nacken und meine Schultern schmerzen wie hulle und ich habe dauernd Kopfschmerzen deswegen. Meine Hände und Füße tun mir weh, meine Hände besonders. Rheuma halt. Ich habe letztens bei meiner Schwester im Bad vor nem Ganzkörperspiegel gestanden und ich war völlig schockiert. Ich dachte, warum steh ich so schief? Ich hab mein Shirt ausgezogen und stand da wie quasi Modo. Das ist mir noch nicht aufgefallen. Mein ganzer Körper hat sich verzogen im Laufe der letzten Jahre. Echt übel! Ich kann kaum stehen, alles fühlt sich an als würde es in Flammen stehen. Meine Muskeln schmerzen und brennen, mein Rücken schreit wie am Spieß, das zieht in die Beine, in die Füße, meine Füße schlafen mir ein, ich kann kein Auto fahren ohne dass mir tierisch die Knie weh tun. Überhaupt tun die Mistdinger bei jedem verdammten Schritt weh. Meine Knie hassen mich extrem momentan. So ist das eben, wenn kein Knorpel mehr da ist und die Knochen aufeinander reiben und schon ganz kaputt davon sind. Das tut sehr weh. Hier sind auch überall so viele Treppen. Treppen sind ja GANZ übel. An meiner Haustür sind Stufen, dann geh ich ja jeden Tag zwei Mal meine Tante versorgen, da muss ich Stufen laufen, dann haben die hier gestern auch noch den Fahrstuhl gewartet und ich konnte von 8. Stock runter latschen. Gott, das war so übel. ich hab geheult und ich heule eigentlich nicht wegen Schmerzen. Also wegen den alltäglichen jedenfalls nicht. Als meine Bandscheibenvorfälle frisch waren musste ich auch heulen. Oder als ich mir die Lendenwirbelsäule geprellt und verstaucht gleichzeitig hatte. Oder als die nach meiner ersten Knie OP (meine Kniescheiben saßen an der falschen Stelle) die Drainage so ungünstig in meinen Oberschenkelmuskel gesteckt hatten, dass ich das Bein nicht bewegen konnte und als Hypochonder und Weichei abgestempelt wurde. Da habe ich auch geheult. Das tat weh. Und vom 8. Stock die Treppen runter zu latschen tut auch weh. Manchmal sacken mir auch die Beine einfach weg. Da hab ich dann keine Kraft mich zu halten.

Die Angst die Treppen mal runter zu purzeln ist immer da. Will ich mir gar nicht vorstellen. Ich hoffe nur, Sammy ist nicht in meiner Nähe wenn das wirklich mal passiert, der ist dann platt ^^

Tja und neben viel viel viel Aua kamen auch noch private Dinge hinzu. Ein dummer Streit, daraus resultierender kompletter Verlust jeglichen Selbstvertrauens und daraus folgende komplette Resignation, weil einfach nicht verstanden wird, dass ich krank bin und das als kikikram abgetan wird. Ich bin wohl zu verwöhnt von den fantastischen Menschen mit denen ich mich täglich umgebe, sodass ich mit persönlichen Angriffen und Unverständnis nicht mehr so gut zurecht komme ^^

Auch noch dazu kam, dass Sammy krank war und Odin ja auch. Sammy gehts aber inzwischen wieder 1A. Keine Giardien mehr. Und Odins blöder Pilz zieht sich auch zurück. Seine Lymphdrüsen sind aber weiterhin alle mega angeschwollen. Aber man muss sich damit zufrieden geben was man hat. Allerdings hat der ganze Spaß jetzt auch wieder fast 100 Euro gekostet und das reißt ein großes Loch in meine Brieftasche. Ein sehr großes. Ich wollte was mit Dani unternehmen, die kommt am Sonntag nach Berlin. ich wollte so gerne Tapete und Farbe für meine Küche holen und ein Teeregal bauen…. wird alles nix.

Ich fühle mich gerade auch in meiner eigenen Haut nicht wohl: Ich habe zugenommen und hasse mich grad total -.-

Und dann sitzt man halt zu Hause, liegt in Fötusposition im Bett und findet einfach alles scheiße.

Und da muss man dann irgendwie alleine wieder raus finden. Irgendwie muss man sich am Riemen reißen. Das macht man doch schon so lange, man weiss doch wie es geht. Aber das ging dieses Mal irgendwie nicht. Es wurde immer schlimmer. Und ich bin stark Depressionsgefährdet, da rein zu rutschen laufe ich quasi täglich Gefahr. Heute habe ich aber dann die Notbremse gezogen.

Ich habe mich mit mir zusammen hingesetzt und zu mir gesagt: “Pass mal auf. Von alleine wird hier gar nix besser. Was willst du denn jetzt machen? Dich verkriechen und wegen jedem Furz heulen? Wegen jedem negativen Satz den jemand zu dir sagt gleich los flennen? Dir immer wieder sagen, dass eh alles scheiße ist, du keine Lebensqualität hast, lieber raus gehen würdest, was unternehmen möchtest, arbeiten gehen möchtest, vernünftig Geld verdienen, dir wieder mal was schönes kaufen willst? Ja? Dann heul doch! Davon wirds nicht besser! Davon gehen deine Schmerzen auch nicht weg und deine Sorgen und Ängste auch nicht! Und meine Fresse, dann renovierst du halt nächsten Monat die scheiß Küche. Und alleine bist du auch nicht, du schreibst jeden Tag mit den tollsten Menschen! Ja, die sind teilweise weit weg und mit denen kannst du dich nicht treffen, wenn du dich einsam und verlassen und ungeliebt fühlst *drama* -.- , aber du kannst mit ihnen schreiben! Was für ein Luxus! Sie sind in deinem Leben, auf welche Art ist doch scheiß egal! Dir gehts so viel besser als dem Großteil der Weltbevölkerung. Nun reiß dich wieder zusammen und sei dankbar und glücklich! Lache! Denn weinen bringt dich nicht weiter.”

Ja, ich bin streng mit mir, aber er hilft ^^

Gott ja, wie oft krampfe ich mit schmerzverzerrtem Gesicht zusammen. Wie oft denke ich bei einer einfachen Hunderunde, dass ich mich gern einfach auf den Boden legen und nicht mehr bewegen möchte. Ich denke sogar daran, dass ich gern mal kiffen würde um einfach mal abzuschalten. Das ist total absurd, ich finde Drogen zum Kotzen. Also für mich. Soll ja jeder machen was er will, aber ich wills halt nicht. Aber auf solche dummen Gedanken kommt man eben, wenn man am Boden ist. Genau so wie man sich dann ne Narkose wünscht oder einfach nen Kopfschuss, oder man einfach mit dem Kopf irgendwo gegen schlagen will um was anderes zu spüren. Man will es nicht wirklich, aber in manchen Momenten schießt einem so ein Quatsch durch die kaputte Birne ^^

Aber so in Wirklichkeit klammert man sich an die Dinge die einem Spaß machen, die Dinge die man noch machen kann. Lesen, Filme gucken und bei mir eben in erster Linie meine Serien. Zuflucht.

Manchmal kommt man sich halt vor wie in dem Film Open Water. Du bist mitten in nem Ozean und versuchst dich krampfhaft über Wasser zu halten. Und das machst du einfach so lange, bis du in seichteres Gewässer getrieben wirst wo du wieder stehen kannst. Und irgendwann ist da eine kleine Insel auf die du dich retten kannst.

Macht das Sinn? In meinem Kopf tut es das ^^

Ich bin jetzt wieder auf meiner Insel. Ich hab zwar die Füße noch im Wasser, aber ich bin nicht mehr kurz vor dem Ertrinken 🙂

Das war ein langer Beitrag. Vielleicht wird der von Menschen gelesen, die das nachvollziehen können, vielleicht von Menschen die das alles ganz doll schwachsinnig und übertrieben finden. Ich hoffe Ersteren kann ich vielleicht etwas Mut machen. Haltet euch über Wasser, eure Insel kommt sicher! Und auch wenn ihr ab und an wieder ins Wasser gespült werdet, ihr müsst nur den Weg zu eurer Insel zurück finden und das braucht manchmal etwas Zeit.

 

IMG_7860

 

danke

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>