Sinn und Unsinn von Wurmkuren für Hunde

wurm “Man” sagt, Wurmkuren muss man regelmäßig machen.
Der eine “man” sagt alle halbe Jahre, der andere “man” sagt sogar alle 3 Monate.
Blödsinn.
Alle drei Monate Wurmkur macht sinn, wenn man Krabbelkinder hat, die den Boden mit sich selbst wischen. Zum Schutz der Kinder macht man das dann prophylaktisch.
Ansonsten ist das in der Regel für nen Stubenfiffi völliger Quatsch und eine unnötige Belastung.
Ich habe diese Woche mit Sammy eine Wurmkur gemacht. Ich dachte, er bräuchte das vielleicht.
Das war definitiv die Letzte. Jedenfalls solange er keine Anzeichen für Würmer zeigt.
Die zum Beispiel Rutschen auf dem Popo und viel Fressen ohne zuzunehmen beinhalten.
Allerdings kann Poporutschen auch bedeuten, dass die Analdrüsen voll/verstopft sind. 
Ich hab das Glück, dass es typisch für Pudel ist, dass diese sich selbst entleeren. Bei vielen anderen Rassen muss das der Tierarzt übernehmen.
Wie dem auch sei. Meiner Ansicht nach ist es quatsch seinen Hund Wurmkuren zu unterziehen wenn er keine Symptome für Würmer hat.
Vorsorglich ist ja auch blödsinn. Denn Wurmkuren helfen wenn der Hund befallen ist und nicht als Abwehr damit es nicht dazu kommt.
So. Das wollte ich mal gesagt haben ^^

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>