Spielplatz-Erinnerungen

571577_web_R_by_Julien Christ_pixelio.de Ich war am Wochenende bei einer Freundin. Sie hat 3 Kinder und sie und ihr Mann haben sich jetzt den Kindern zuliebe einen kleinen Garten gemietet. Einfach weil in ihrer Umgebung nicht so viel Grün ist wie bei mir hier (Ich hab ja direkten Blick auf Park und Abenteuerspielplatz hehe) und sie keine Lust hat auf die Schlepperei der ganzen Sachen wenn sie mit den Kids zum Spielplatz fährt.

Das kann ich total verstehen. Ich weiss das noch von früher. Wir waren auch 3 Kinder und meine Mutter hatte alles dabei. Von Essen und Trinken über Wickelzeug für die beiden Kleinen, Picknickdecken und so weiter und so fort.
Das war aber echt toll damals. Wir waren im Sommer jeden Tag unterwegs. Dafür bin ich meiner Mutter heute noch dankbar. Ich habe das immer sehr genossen an der frischen Luft zu sein. Das Spielen mit den anderen Kindern, Pause machen, sich zu Mama auf die Decke schnuffeln, schnell ein paar mal von der Stulle abbeißen, bis jemand kam und mich aufforderte wieder irgendwas zu spielen. Pause vorbei. So viele schöne Erinnerungen… Und wenn wir nicht auf den Spielplatz im Gemeindepark gegangen sind, waren wir auf dem bei uns vor der Tür. Da war zwar nur eine Rutsche und zwei so Schaukelviecher, aber das war total wurscht. Nachmittags kamen nämlich alle Eltern in der Siedlung zusammen, saßen auf den Bänken während wir Kinder tobten und spielten. Mein Vater war Hausmeister und hat uns an besonders heißen Tagen die Rasensprenger aufgestellt, wo wir zur Abkühlung durchgerannt sind.

Zwischen zwei Birken hat mein Vater Seile gezogen und eine Decke dran gehängt. Das Gebilde diente dann als Hängematte. Leute, es war so herrlich darin zu liegen!
Nicht selten wurde auch der Grill angeschmissen. Ich erinnere mich noch, wie die Erwachsenen lachten, sich unterhielten. An allen Ecken gabs geschnatter. Meine Tante baute mit uns Sandkuchen, die wir den Erwachsenen zum Essen brachten.
”Hhhhmmmmm leeecker!!!” *über die Schulter schmeiß* 😆 😆

Egal auf welchem Spielplatz wir waren, es war immer ganz toll! Da wird mir sowas von warm im Herzen wenn ich daran denke. Es überrascht mich auch, wie sehr sich das bei mir eingebrannt hat und an wie viel ich mich von damals erinnere.

Später, als ich Teenie war, eröffnete bei uns direkt um die Ecke ein total großer Abenteuerspielplatz. Die Eröffnungsfeier war total cool und es gab alles auf dem Spielplatz was das Kinderherz begehrt. Schaukeln, Spielhäuser, ein riesiges Klettergerüst, das wir “Spinne” nannten… nennt man die so? Diese Klettergerüste aus Seil? Und eine Seilbahn gab es mit einem großen Pavillon daneben wo wir auch mal die Geburtstage meiner Geschwister mit deren Kindergartengruppen feierten. Mein Vater kam dann mit seinem Trecker angefahren, mit einem großen Anhänger, den er mit Teppich ausgelegt hatte. Damit hat er dann die Kids (unter Aufsicht und mit Erlaubnis der Elternnatürlich) durch die Gegend gefahren. Richtig toll!
Auch wir Teenies hatten da unseren Spaß. An einem Graben hinter dem Spielplatz bekam ich meinen ersten Zungenkuss, in einem der Spielhäuschen rauchten wir heimlich, wenn der Spielplatz leer war und ich ging mit meiner Omi und meinen Geschwistern öfter mal da hin um meiner Omi beim Babysitten Gesellschaft zu leisten.

Auch später auf der Oberschule spielten Spielplätze eine große Rolle. Wir zogen irgendwann um (nur 5 Minuten entfernt aber dennoch war alles anders) und bei der neuen Wohnung war auch ein Park mit großem Spielplatz. In dem Park geh ich immer mit Sammy Ball spielen. Und jedes Mal denke ich daran, wie wir Jugendlichen als Clique uns da trotzdem benahmen wie Kinder. Auf der großen Drehscheibe hatten wir am meisten Spaß. Wir haben so viel gelacht! Daran muss ich heute auch noch jedes Mal denken, wenn ich da vorbei gehe.

Und nun werde ich in 1 Monat 29 Jahre alt und hoffe bald eine kleine Nichte oder einen kleinen Neffen zu haben, mit denen ich Spielplätze besuche, während ich sie Babysitte ^^

Ich liebe Spielplätze!

Um mal zu meiner Freundin zurück zu kommen……… *hust*
Sie hat sich jetzt entschieden, dass in dem erworbenen Garten viel gemacht werden soll. Da steht ein Gartenhäuschen drauf, mit kleiner “Terrasse” und der Rest ist leer. Ich weiss nicht wie viele Quadratmeter, aber ein bisschen was sollte passen. Meine Freundin hat kürzlich eine Schaukel auf kids.edingershops.de gesehen, die perfekt da hin passt. “Mindestens eine Schaukel” sagte sie. Eine Rutsche möchte sie aber auch, der Jüngste rutscht so gern. Und so ein Turm wo man per Seilzug Sand hoch und runter befördern kann… sowas soll auch da rein. Und dann dies noch und dann das noch…. Ich bin ja mal gespannt, ob ihr Männe ihr manches noch ausreden kann. Ich glaub, sonst muss der Nachbargarten noch dazu gemietet werden. hihi

Aber ich hab ihr auch schon gesagt: Uns hat damals eine Rutsche und zwei Schaukelviecher gereicht. Aufs Drumherum kommts an und was man draus macht!
Die Kinder werden später nicht davon reden was alles im Garten stand, sondern von der schönen Zeit die sie da alle zusammen verbracht haben. 🙂

Was für eine Rolle haben Spielplätze denn bei euch in der Kindheit oder im Leben gespielt? Seid ihr auch solche Spielplatzfans wie ich? 😀

Tags:  

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>