True Blood – Sex, Blut und Gewalt

trueblood-detail Seit letzter Woche läuft die preisgekrönte Serie im TV.
Ich habe schon Ausschnitte bei amerikanischen Fernsehpreisverleihungen gesehen und habe gehofft, dass es die Serie zu uns schafft. Meine Neugierde war geweckt.

Letztes Jahr startete eine andere Vampir Serie. Vampire Diaries. War überhaupt nicht mein Fall. Dieser Teenie Kram. Ich weiss nicht, ob sich da was geändert hat im Laufe der Staffeln, aber die ersten Folgen fand ich furchtbar.
Das Gegenteil war bei True Blood der Fall.

Hmm… wie beschreibt man diese Serie…. Sie ist so scheiße, dass sie schon wieder gut ist.

Es geht um Sookie Stackhouse, die als Kellnerin in einer Bar im kleinen Städchen Bon Temps in Louisianna arbeitet und bei ihrer Omi lebt. Sie ist übersinnlich begabt. Sie kann die Gedanken ihrer Mitmenschen hören, was ihr Leben nicht grad einfach macht. Sie hat einen scheinbar ziemlich verkorksten Bruder. Beide leiden unter dem Verlust der Eltern, aber die liebe Omi leistet ganze Arbeit und kümmert sich aufopferungsvoll um die beiden.
Außerdem hat die Welt sich verändert.
Zwei Jahre ist es her, das die Vampire sich offenbart haben, ihre Existenz bekannt gaben. Der Grund dafür war eine Erfindung von synthetischem Blut, dem sogenannten TRU BLOOD, mit dem sich die Vampire nun ernähren können ohne töten zu müssen – die Meinungen darüber ob das so gut ist sind zwie gespalten. Es gibt drei Fraktionen: Die Vampirgegner, die Sympathisanten, und die Vampire.  
Dann werden zwei Frauen in Bon Temps ermordet. Beide waren “Fangbanger”. Das sind Menschen die Sex mit Vampiren haben. 
Zeitgleich taucht ein Vampir in der kleinen Stadt auf. Bill Compton. Komischerweise fühlt Sookie sich von ihm angezogen, was nicht zuletzt daran liegt, dass die bei ihm Ruhe findet, da sie seine Gedanken ncht hört… Das gilt für alle Vampire.
Die Frage ist… Wer ist der Killer der die Frauen tötete? War es wirklich Vampir Bill? Und was hat es mit Sookies Gabe auf sich? Sie gerät im Laufe der Zeit immer tiefer in die Kreise der Vampire. Viele Rätsel wollen gelöst werden, denn es tauchen immer neue Fragen auf.

Die Serie ist eine Adaption der Sookie-Stackhouse-Buchreihe von Charlaine Harris.

Wer Gemeinsamkeiten mit Twilight erwartet wird bitter enttäuscht sein. Denn die Serie schlägt eine harte Richtung ein. Keine Folge ohne exzessiven Sex und viel Blut.
Es geht rund. Nicht selten musste ich mit den Augen rollen und manche Situationen sind so abstrus, dass man lachen muss, obwohl sie sicher nicht lustig gemeint waren.
Der Aufbau der Folgen ist so clever wie ichs selten gesehen habe. Man MUSS die nächste Folge sehen!
Es ist nicht so, dass man einfach in der Luft hängt. Nein, man WILL wissen was passiert! Der Bogen ist fast am Ende jeder Folge gespannt und man wartet auf den Abschuss des Pfeils… dann kommt der Abspann.

Womit ich zum nächsten Punkt komme. Die Überleitung war jetzt perfekt, so ein Mist, dass es keine Absicht, sondern Zufall war :tlol:
Der Abspann der Folgen ist mit sehr guter, meist zur Situation passender Musik unterlegt. Unterstreicht auf jeden Fall den Südstaatenflair. Vielleicht lege ich mir den Soundtrack mal zu.
Der Vorspann ist allerdings nicht mein Fall. Erstens find ich ihn zu lang und zweitens zu schräg. Aber passt auch wieder ^^

Wobei mir der Song echt gut gefällt! Er ist von Jace Everett und heißt “Bad Things”.
Ich habe natürlich mehr gesehen als das was im Fernsehen lief.
Ich bin nun am Ende der zweiten Staffel (3 gibt es bisher).
Die zweite Staffel finde ich um Welten besser als die erste!
Was mich am meisten stört ist Sookie. Dieses Weib ist eine Plage! Eine weinerliche, aufbrausende, streitsüchtige, nervige Diva. Nur am Rumjammern.
FURCHTBAR!
Ich hätte mir da eine resolutere, stärkere Hauptfigur gewünscht. In der zweiten Staffel ist sie schon nicht mehr ganz so schlimm, aber durch die Nerverei in der ersten Staffel fällt es mir nicht leicht eine Sympathie aufzubauen.

Vielleicht gibt sich das ja noch. Grundsätzlich find ich die Besetzung aber recht gut. Die Vampire werden wieder in ein “traditionelleres” Licht gerückt. Sie glitzern nicht im Sonnenlicht, sondern verbrennen. Sie sind düster und man weiss nicht ob man sie mag oder nicht. Das variiert ^^
Irgendwie komisch, dass ausgerechnet ein Drogendealer die mir Sympathischste Person ist :tlol:

Ich finde die Serie alles in allem sehr gut… auch wenn sie total bescheuert ist.
An den Sex, die Gewalt und das Blut gewöhnt man sich recht schnell 😆

Sehr schön finde ich die Vergleiche die man zieht.
Die Vampirgegner sehen Vampire als gewalttätige, blutlüsterne, mordende Monster.
Was sie wohl auch sind. Aber im gleichen Atemzug sind es die Menschen die Vampire niedermetzeln, Morde begehen und Vampiren ihr Blut abzapfen um es als Droge zu verkaufen (Vampirblut, auch “V” genannt, wirkt für Menschen berauschend und heilend)…

Manchmal fragt man sich, wer hier der Blutsauger ist…

tru-blood

6 Kommentare bei True Blood – Sex, Blut und Gewalt

  • Raven  sagt:

    Ich bin auch ein absoluter Fan dieser Serie. 😈 :yay:
    Und „abstrus“ trifft es schon ganz gut.
    Nach einiger Zeit (spätestens in der 2. Staffel) gehen einem Sookie und und vor allem Bill auf die Nerven, aber die anderen Akteure gleichen das mehr als aus. Einfach köstlich! 😆

  • Nina  sagt:

    Ja wirklich ^^
    Ich finde auch gut, wie sich die Charaktere wandeln und entwickeln. Ich kanns nicht erwarten nachher weiter zu gucken :bomb: 💡

  • Susi  sagt:

    Ich liebe diese Serie 😉 Die dritte Staffel fand ich leider nicht so gut, vermutlich weil meine Erwartungen recht hoch waren 🙁

  • Nina  sagt:

    Also ich hab heute die dritte Staffel angefangen und ich stimme dir zu. Bisher bin ich etwas genervt. Aber Werwölfe waren noch nie mein Lieblingsmythos. Eher uninteressant. Auch diese Bill Entführerei ist langsam zum Gähnen.
    Aaaaber es gibt trotzdem Dinge die man unbedingt wissen will. Die Spannung wird trotzdem gehalten. Das finde ich echt gut!
    Langsam hab ich aber ne Vampirklatsche. Denn wenn ich nicht True Blood gucke lese ich Twilight -.- So langsam bin ich selbst ein Vampir 😆

  • Susi  sagt:

    Oh lass mal 🙂 Als Twilight populär wurde, konnte ich den Hype darum überhaupt nicht verstehen. Dann habe ich mal den ersten Teil auf DVD geschaut und schon war ich hin und weg 😈 So habe ich bis zum heutigen Tag alle Bände gelesen und die bisherigen Filme geschaut und verfolge weiterhin Vampirserien und Buchreihen. Ist schon echt verrückt ❗ Ich kann dann einfach nicht aufhören…

  • Nina  sagt:

    Oh gott das kenn ich! So gings mir bei Twilight, bei Herr der Ringe und Harry Potter. Jedes mal hab ich verloren und wurde süchtig 😆
    Aber ich hab jetzt abgebrochen bei True Blood. Bei Folge 7 Staffel 3. Ich kann kein Blut und nacktes Fleisch mehr sehen 😐 😆
    Ich werd mich mal an die Supernatural Staffeln schmeißen, da hab ich total Lust drauf! ➡

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>