Veganes Mett nach Jerome Eckmeier

Eins der ersten Rezepte die ich bekam nachdem ich auf Facebook gepostet habe, dass ich vegan lebe, war das für veganes Mett.
Ich fand aber das klingt irgendwie eklig und ich dachte, dass das doch nicht schmecken kann. Die langjährigen Veganer haben sicher vergessen wie Mett schmeckt und denken nur es schmeckt wie echtes *kicher*

Ich habs auch mal versucht aber das war bäh. Jetzt bekam ich aber die Empfehlung von der lieben Jai auf Twitter mal das Mett von Jerome Eckmeier zu versuchen. Ich mag seine Rezepte eh. Leider habe ich sein Kochbuch “Vegan tut gut, schmeckt gut” noch nicht, also musste ich das mit Hilfe seines Youtube Videos machen. Ich habs auf die Schnelle auch nirgends niedergeschrieben gefunden. Gestern gegen Mitternacht juckte es mich dann irgendwie in den Fingern und da es am besten eh ziehen muss dachte ich, mach ichs einfach, dann kann ichs heute essen.

Und was soll ich sagen. Beim Kosten war ich schon total baff. Das schmeckt ja!
Und gerade habe ich gefrühstückt. Mit dem Mett (auf meinem selbstgebackenen Brot) und ich bin absolut begeistert! Wie das wohl erst auf Brötchen schmeckt! Hmmmmmhhhh!

Hier das Rezept, mit Video nebenbei ist etwas nervig ^^
Ich habs aber minimal abgeändert.

Zutaten:

150g Reiswaffeln (nach Wahl, ich habe teils mit Meersalz, teils ohne genommen, die von Alnatura, die sind am leckersten)
2 Zwiebeln
etwas Zitronensaft (er sagt Saft einer halben Zitrone, ich hab nen Spritzer Zitronensaft aus der Flasche genommen)
ca 300-400ml Brühe (er sagt 250-300ml ber mir war das zu wenig)
Tomatenmark
Gewürze:
Paprika Edelsüß, Majoran, Pfeffer, Salz, Zucker
1 EL Pflanzenöl

1. Die Reiswaffeln zerbröseln
2. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und zu den Bröseln geben.
3. Die heiße Brühe langsam hinzugeben, immer wieder rühren, so lange bis eine breiige Konsistenz entsteht. Wie man sein Mett halt haben will.
4. Einen Spritzer Zitronensaft, eine Prise Zucker, Salz, Pfeffer, Majoran und das Paprikapulver hinzugeben. Einfach frei Schnauze. Ggf Knoblauch dazu. Und für den “Glanz” einen EL Sonnenblumen- oder Rapsöl einmischen. Muss aber nicht.  
5. Ca 3 EL Tomatenmark unterrühren.

Am besten über Nacht ziehen lassen.

Ich finde immer noch es klingt, als würde es niemals nach Mett schmecken. Aber es funktioniert. Uuuunheimlich lecker!

10632749_1504427716471534_3752554745378999094_n

Hach, Veganer sein macht so einen Spaß! 😀

  • Steffi K.  sagt:

    Das wollte ich auch schon ewig mal probieren! Ich hab noch Reiswaffeln da, an die komme ich gerade auch überhaupt nicht mehr ran… wär ja echt mal gut, wenn ich die verwerten könnte… aber heut gab´s erst Couscous- Salat und Zucchini Auflauf, bin grad fertig von dem vielen Küchenzeugs und hab keinen Bock mehr^^

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>