Warum ich eine DVD wegschmiss…

Vorsicht, dieser Beitrag enthält sehr geekigen Content! Ihr wurdet gewarnt.

Es handelte sich nicht um eine kaputte Disk, die ich wegschmiss. Die DVD war komplett in Takt und sogar nagelneu und nur ein mal geguckt.

Das Problem lag bei mir. Ich hasse den Film der darauf war. Gekauft habe ich ihn mir vor einiger Zeit, weil ich nicht mehr wusste WIE schlecht der Film eigentlich ist.

Es ist der Film zu einer Zeichentrickserie aus den USA. Als ich den Film das erste Mal sah, im Kino, war ich sogar angetan. Da kannte ich nur ein paar Folgen besagter Serie. Ich fand den Film gut gemacht. Optisch nicht schlecht. Allerdings fiel mir da schon auf, was mich später wahnsinnig machte beim Gucken.

Es handelt sich um den Film The last Airbender von M. Night Shyamalan.

Der Film sollte zur Serie Avatar: The last Airbender sein und Shyamalan hats mal so richtig derbe versaut.

Kurze Info: In der Serie gehts um 4 Nationen die friedlich zusammen lebten. Jede Nation kann ein Element bändigen. Erde, Feuer, Wasser, Luft. Nur der Avatar beherrscht alle Elemente und muss so für das Gleichgewicht auf der Welt sorgen. Dann greift die Feuernation aber alle anderen Nationen an und Krieg bricht aus. Sie wollen die Herrschaft über alles. Bzw will das der Feuerlord. Da der Avatar immer in einem bestimmten Zyklus wiedergeboren wird und diesmal die Luftnomaden dran sind, ordnet der Feuerlord an alle Luftnomaden zu vernichten. Kurz vorher reißt Aang aus, weil er von seinem Vormund Mönch Gyatso getrennt werden soll um die Elemente zu erlernen und den Feuerlord besiegen zu können. Aang gerät in einen Sturm, stürzt mit seinem Luftbison ins Wasser und kann sich dank seiner Avatar-Kraft einfrieren und überlebt so 100 Jahre im Eis bis er von Katara und Sokka gefunden wird. Etc pp…. Die Serie ist noch umfassender aber ich will mich kurz halten.

Der Film ist die reinste Vergewaltigung der Serie. So richtig wurde mir das halt beim Rewatch bewusst, denn inzwischen habe ich die Serie eiiiiiinige Male durchgeschaut. Ich war beim gucken mega aggressiv und echt riiiiichtig sauer! Das steigerte sich von Minute zu Minute und mit jedem hohlen Dialog. Vergewaltigt. Mein geliebter Aang, der in der Serie ein fröhlicher Junge ist, unbeschwert, locker, leicht, lustig, albern…. Ein Junge der noch so viel lernen muss, den viele schlimme aber auch sehr viele gute Erfahrungen und viele Fehler seinerseits im Laufe der Serie zu einem ausgeglichenen Helden machen. Von Shyamalan zu einem depressiven, oberschlauen, traurigen Jungen gemacht wurde der eigentlich nix kann und auch nix weiß. Dabei wurde Aang von Mönchen aufgezogen und strahlt Ruhe und Weisheit aus, selbst für sein junges Alter. Ich liebe diesen Charakter sehr.

Auch die anderen Charaktere wurden komplett verunstaltet. Katara ist die die alles zusammen hält. Aber mit Herz und Verstand, nicht mit Rumgejammer und dämlich gucken. Sokka, Kataras Bruder, ist in der Serie ein alberner Bengel. Er kann nicht bändigen aber er steht seinen Mann auch wenn er oft die Lachnummer ist. Er kämpft sich durch, aber er ist witzig. Voller Ironie und Sarkasmus. Im Film ist er ein ernster bitterer Stinkstiefel. Das fängt schon an als Katara beim Versuch Wasser zu bändigen, was sie da noch nicht gut beherrscht, Sokka nass macht und der wütend auf sie zu läuft und sie an den Armen packt. NIEMALS würde der Serien-Sokka sowas machen!!!!! Sich beschweren und rummotzen ja, aber niemals so! *ARGH*

Nicht mal die Tiere haben etwas Tiefe bekommen. Aber was will man erwarten wenn die Menschlichen Charaktere schon so flach sind. Appa, Aangs Begleittier, ein Fliegender Bison sieht aus wie eine Figur aus “Wo die wilden Kerle wohnen” und Momo, Aangs fliegender Lemur ist nur kurz zu sehen. Dabei sind diese Tiere in der Serie sooooooo wichtig.

Auch auf das Aussehen der Seriendarsteller wurde gespuckt.
Wasserstamm Menschen haben dunkle Haut und sind an die Inuit angelehnt. Im Film sind das weiße Kinder.
Die Luftnomaden sind an die tibetanischen Mönche angelehnt. Aangs Vormund, der wie ein Vater für ihn ist, ist in der Serie ein alter asiatischer Mann mit Bart. Im Film ist er ein gut genährter Schwarzer. Afro-Tibetaner oder wie?
Onkel Iroh, einer meiner Lieblingscharaktäre ist in der Serie ein dicklicher, herzensguter, etwas älterer Asiate. Im Film ein dünner, zu junger Südländer. Eh sind alle aus der Feuernation Südländer. WTF?!

Die Serie ist zwar aus den USA aber vieles ist asiatisch inspiriert. Selbst die Schrift in der Serie besteht aus chinesischen Schriftzeichen. Die Elemente werden mit verschiedenen asiatischen Kampftechniken gebändigt.

Im Film braucht es zig Erdbändiger, die ne halbe Stunde durch die Gegend hampeln, bis sich mal ein Steinchen in Zeitlupe in Richtung Gegner bewegt. WHAT THE FUCKING FUCK!?!?!?!?! Und die Feuerbändiger in der Serie produzieren Feuer mit ihrem Chi und der richtigen Atemtechnik. Im Film brauchen sie externe Feuerquellen die sie bändigen. *argh*

Ja, die Katas sind sehr schön anzusehen, aber das ist keine Kampfsportvorführung, sondern AVATAR!!!!

Auch die Story an sich wurde durchgekaut und wieder ausgespuckt. Da stimmt einfach gar nichts mit der Serie überein. Die Serie ist aufgeteilt in 3 Bücher. In der Reihenfolge in der Aang die Elemente erlernen muss. Wasser, Erde, Feuer. Es ist quasi eine ganze Staffel in einen Film gequetscht. Aber das ist kein Grund die Serie zu vergewaltigen. Abkürzen ja…. Das Finale ist auch sooooooo schlimm! Im Film erzeugt Aang, dem das Wasserbändigen total schwer fiel eine Riesenwelle die die Feuernationschiffe wegspült. In der Serie fällt Aang das Wasserbändigen sehr leicht, weil es dem Luftbändigen am ähnlichsten ist und nimmt (nachdem er ein paar Schiffe zerstört! Und nicht wie im Film wie ne kopflose Ente umher rennt!) mit dem Wasser der Oase die Form eines riesigen Wassergeistes an und räumt kräftig auf. Totaaaaaal toll!  

Ich hasse, hasse, hasse, haaaaaaaaaaaaaasse diesen Film.

Warum ich mich so darüber ärgere?

Ich finde eh dass die Serie total unterschätzt und hierzulande zu unbekannt ist. Und wenn jemand sagt “Nä ich guck erstmal den Film” bekommt er ein komplett verfälschtes Bild von der Geschichte, die so wundervoll ist in Wirklichkeit. Die so viel Tiefgang hat, deren Darsteller so viel Tiefgang haben, dass man sich in sie verlieben muss.

Und M. Night Shyamalan bezeichnet sich als Fan der Serie.

Ich glaube er hasst die Serie. Warum sonst macht jemand etwas das er liebt zu so einem Rotz?!

Das ist als hätte man Harry Potter komplett umgeschrieben. “Perry Hotter und mal gucken wie wir das verhunzen können”. 

Und es wird einen zweiten Teil geben. -.- Es graust mir davor. Es taucht in Buch 2 ein neuer Charakter namens Toph BeiFong auf. Sie wird Aangs Erdbändigungslehrerin und ist ein einmaliger Charakter. Sie ist blind und sieht in dem sie  Schwingungen auf dem Boden mit den Füßen wahrnimmt. Wenn sie vorkommt wird sie vermutlich von nem großen dicken Mann gespielt -.-

Die Meinung der A:TLA Fans ist jedenfalls sehr eindeutig. Die, die die Serie lieben hassen den Film. Und das aus gutem Grund. Ich habe die DVD wie gesagt entsorgt. Der erste Film der bei mir jemals im Müll gelandet ist. Aber da gehört er hin.

Ich kann allen die den Film kennen nur ganz dringend dazu raten sich die Serie anzuschauen. Und allen die weder noch kennen rate ich das Selbe ^^
Wenns mir richtig schlecht geht bringt mich ein A:TLA Marathon wieder auf die Beine.

Es geht um Freundschaft, Liebe, Loyalität, Hilfsbereitschaft und darum das Richtige zu tun und sich selbst treu zu bleiben. Die Serie strotzt vor Energie, Leidenschaft, Humor, Slapstick, Action, Spannung und ist mehr als eine Kindersendung.

Den Film verdränge ich ab jetzt einfach mal ^^

 

So, ich habe fertig. Das musste mal raus, auch wenns sicher keinen interessiert ^^

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>