Welcome to the BARF Side!

Begrüßt werden Sie am Eingang von BARF Vader!
Und Meister Yoda sagte zu mir, als ich eintrat: "Dich für das Richtige entschieden du hast!"
Netter Empfang! ^^ Nee, keine Drogen, nur ich 😀

Aber ihr wisst worauf ich hinaus will oder? Star Wars ist cool! Nee Moment, das wars nicht… Ahja! In der Sternchenwelt wird jetzt geBARFt.

WÄ? BARF-was??

Diese Reaktion begegnete mir öfter in letzter Zeit. Meine Mutter fragte mich, ob man wissen müsse, was das ist und meine Antwort war: Joa, als Hundebesitzer eigentlich schon, finde ich.
Denn BARFen ist eine naturnahe Fütterung ohne künstliche Zusatzstoffe. Man sieht genau WAS der Hund frisst und bestimmt, was er nicht frisst. Sowas leckeres wie die Tierabfälle die sonst keiner will und so. Nomnomnom!
Ich hab schon lange überlegt, ob ich umsteige. Sammy verträgt so gut wie kein Dosenfutter, ständig hat er Durchfall und wirklich gern gefressen hat er nie. Es blieb immer viel übrig, was ich dann weggeschmissen habe.

2 

Vor ein paar Jahren hab ich noch gedacht, dass ist Mist. Aber dann hörte ich immer wieder, dass das nachweislich das Leben des Tieres (geht auch bei Katzen) verlängert, das Tier gesünder ist, und und und. Natürlich nur, wenn man es richtig macht. Bine war so lieb mir Starthilfe zu geben. Sie hat mir echt irre weiter geholfen, geduldig meine Fragen beantwortet, Tipps gegeben, Links… Ich glaube ohne sie hätte ich noch länger gebraucht, das endlich in die Tat umzusetzen. Ganz zu Anfang, vor ner Woche war das glaub ich, hab ich auch alles falsch gemacht. Ich hab hoppla hopp einfach gefrorenes Rohfutter mitgebracht und Sammy gegeben. Lecker Pansen. Der macht gern mal Durchfall. Prima! –.- Ich hab Sammy direkt umgestellt. Hab gar nicht drüber nachgedacht ihn erstmal dran zu gewöhnen. Aber die Probe hat ihm sooooo geschmeckt… Er hat seinen Teller blitze blanc geputzt. Das hab ich bei ihm noch nie erlebt seit ich ihn habe!
Es geht aber ganz gut mit der Verdauung. Wobei er momentan wieder etwas verstopft ist. Aber vielleicht kann er auch das meiste einfach verwerten was er an Nährstoffen bekommt. Vielleicht ist sein Körper wie ein Schwamm für die Dinge, die er bisher nicht bekam? Ich weiss es nicht. Auf jeden Fall macht ein BARF Hund weniger Ka-Ka als ein Dosenfutter Hund. Denn sie verwerten viel mehr, das ist Fakt. Dosenfutter hat kaum Nährstoffe die hängenbleiben, daher kommt so viel hinten wieder heraus. Hat mir Bine beigebracht 😀

Was mir Anfangs auch Probleme machte, war die Menge. Ich hab erst nach Gefühl gefüttert. Alle sagten, dass ca. 200g am Tag reichen für Sammy und seine Größe. In einem Futterplan stand was von Morgens 125g und abends nen fleischigen Knochen. Hallo? Mein Hund ist schmal genug, dachte ich. Aber dann hab ich nachgewogen und festgestellt, dass ich sogar weniger als 125g bei einer Mahlzeit gefüttert habe!
Wie man sich täuschen kann!
Ich wiege jetzt immer sein Fressi ab. Und er bekommt 2 Mahlzeiten am Tag á 100g Fleisch, plus nen halben EL Gemüse/Obst/Vitamin Pamps.
Das ist eine Pampe aus den Vitaminen, die er braucht. Drin ist Fenchel, Karotte, Apfel, Birne, Kiwi, Hüttenkäse und Rapsöl. Da er das nicht in Stücken frisst, hab ichs püriert. Auch den Tipp bekam ich von Bine.
Und er mags wohl 🙂

Natürlich gibts viele Onlineshops wo man bestellen kann. Empfehlen würde ich, wie mir schon empfohlen wurde (von wem wohl? hihi) www.das-tierhotel.de. Ich finde die Preise sehr human und die haben ne gute Auswahl. Ich habe allerdings jetzt erstmal bei Hornbach und Futterhaus eingekauft. Bei Hornbach gibts eine BARF-Truhe und da habe ich ihm erstmal mitgenommen:
2Kg Kopffleisch, 2Kg Rindfleisch und 2Kg Lammfleisch. Zusätzlich hab ich noch kleine Päckchen vom Futterhaus mit Pansen (bekommt er ein Mal die Woche), Schlund und Kehle und Rinderherz.  Und jetzt erstmal nen kleinen Pampsvorrat angelegt. Nun muss ich nur noch Knochen auftreiben. Die fehlen mir noch. Nen Metzger haben wir hier nicht. Mal sehen, vielleicht bekomme ich was ich brauche im türkischen Laden.

Sammy liebt sein neues Fressi jedenfalls. Es ist schön zu sehen, wie er reinhaut und dass ihm auch die kleine Menge reicht. Und ich habe auch ein besseres Gewissen. Denn man weiss ja, dass das Dosenfutter eigentlich Dreck ist. Auch wenn man das teurere kauft, was ich gemacht habe. Alles Käse.

Und BARFen macht total Spaß! Es macht Spaß sich mit Nahrungsmitteln auseinander zu setzen und seinem Hundi das Fressi schön zu machen. Ich hab sogar schon Dani angesteckt ^^ Und den Kater meiner Tante wollte ich auch umstellen. Der Blödman frisst nur Trockenfutter *argh*. Nassfutter ignoriert er. Eher hungert er, bevor er das frisst! Aber nix da. Er mags nicht. Hätt ich mir denken können! Schade.

Die Angst hatte ich bei Sammy auch. Zum Glück kam alles anders.

Wenn euch das Thema interessiert, hier könnt ihr euch Infos und Futterpläne holen.

Wäre das was für euch, Hundehalter oder nicht?

2 Kommentare bei Welcome to the BARF Side!

  • Uli  sagt:

    Für Katzen gibt es schon das fertige Om Nom Nom Futter, welches ich auch vor kurzem im Blog vorgestellt habe. Ich werde dies wieder bestellen, weil es der Katze schmeckte und wie ich finde, ihr es auch gut tut. Ob man das auch für Hunde nehmen kann, weiß ich allerdings nicht!

  • Frech-Steffi  sagt:

    *daumenhochhalt* Das find ich spannend und ich freu mich auf unseren Erfahrungsaustausch

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>