Zahnarzthorror

Boah Leute ey, ich hab echt ne Tortur hinter mir.

Ich musste mir heute zwei Backenzähne rausnehmen lassen. Die waren mal Wurzelbehandlungen, leider sind im verlauf dieser beide Zähne abgebrochen. Ich laufe damit schon ewig rum, weil ich einfach einen tierischen Horror hatte. ich bin Phobikerin. Ich habe Panik beim Zahnarzt. Aber ich habe mich gezwungen und bin nun hin. Und es war eine absolute Katastrophe.

Der Arzt war im ersten Moment nett, hat mich geduzt und war ganz locker drauf. Ich musste rein, dann wieder raus ins Wartezimmer, dann zum Röntgen, dann wieder warten. Dann rein, dann Spritzen bekommen. Vier rechts, vier links.

Dann wieder ins Wartezimmer. Ich hab da echt lange gesessen und irgendwann ging die Betäubung flöten. Mein Körper scheint sowas schneller als normal abzubauen. Ich bin auch nach OPs immer direkt wieder fit.
Als ich dann endlich aufgerufen wurde, meinte ich “Sie spritzen aber nochmal nach, ich hab da wieder Gefühl!”
ich wurde knallhart abserviert und untergebuttert. “Nein, nu setzen Sie sich doch erstmal hin, wenn Sie was merken sagen Sie au und dann spritzen wir nochmal nach”.
Aber in einer Art und weise wo ich dachte Okay… nicht mal meine Mutter putzt mich so runter und die wäre die Einzige von der ich mir das gefallen ließe!

Btw hatte ich im Wartezimmer zuvor einen anderen Patienten “AAAAHHHHHH” schreien hören und von ihm kam nur ein “Tut dit weh?”
Das möchte man nicht beim Zahnarzt hören. ich kenne sowas nur aus Filmen! NOPE!!

Ich habe mich dann hingesetzt und er schnitt mir links ins Zahnfleisch, ob ich das merken würde. Nein. Habe ich nicht gemerkt. habe ich erst später mit der Zunge gespürt. Hätte ich das gemerkt, dann wäre aber was los gewesen!!! Aber ein Stück daneben den Pieks merkte ich. Oder was auch immer er da gemacht hat.
Dann versuchte er auf der anderen Seite den Zahn raus zu hebeln, auch das tat echt weh! Ich musste echt kämpfen, damit er aufhört. Und der Schmerz hallte nach.

Er spritzte dann nochmal auf jeder Seite vier mal. Links wars dann auch gut, aber recht wollte einfach nicht taub werden. Er hat dann erstmal links gemacht.
Schnitt, Zahnfleisch bei Seite geklappt, den Zahn mit Hebelbewegungen gelockert und dann rausgefräst. Bis auf nen Druck habe ich nichts gespürt, aber das Knacken und dieses Fräsending, das wie ein lauter Bohrer im Kopf hallte, waren der Horror. Er hats dann mit zwei Nähten versehen und machte sich dann an die rechte Seite. Er hebelte und wuchtete und ich hätte fast zugehauen. DAS TAT WEH! SEHR!!!

Er erbarmte sich dann und haute nochmal 4 Spritzen rein. Und die haben auch diesmal echt wehgetan. Vorsichtig sieht anders aus, er war wohl sehr genervt. Ja sorry aber lieber ist er genervt, als dass ich da ohne Betäubung an mir rumdoktern lasse.

Er zog dann den Zahn zum Glück nur.

Aber als er dann die 20. Spritze gesetzt hatte (!!!!) und entnervt in der Zwischenzeit bis es anschlägt bei nem anderen Patienten war, habe ich meine Tränen zurückhalten müssen.

Ich bin Angstpatientin. Kann man darauf nicht etwas eingehen? Muss man mich die ganze Zeit anranzen und dann so tun als hätte man es lustig gemeint?

ich war eh vorher schon fix und fertig vor Angst. Und in der Wartezeit erzählte mir die Helferin von ihren Knoten In der Brust und den Brust OPs…. okay…. Ich weiss nicht warum. ich bin ne Fremde…. Aber gut. Hab ich dann halt so getan als würde mich das GENAU IN DIESEM MOMENT total interessieren. ist ja nicht so, dass ich grad mit den Nerven runter bin, ich zeige in solchen Momenten dann am liebsten Anteilnahme an andere Schicksale. Versteht mich nicht falsch, mir tat das echt leid, dass sie sich die gutartigen Geschwüre entfernen lassen musste, aber grad da in diesem Moment war mich nicht so nach der Geschichte……

Nach geschlagenen ZWEIEINHALB STUNDEN bin ich dann raus.

Nun muss ich nächste Woche nochmal hin zum Fäden ziehen und zum Gaze entnehmen und dann hab ichs geschafft.

Das tut grad echt einfach nur verdammt weh und ich habe Hunger und mag grad nicht mehr. Nicht mehr lange, dann bin ich durch mit dem Mist.

Aber da soll mich nochmal einer fragen warum ich so nen Horror vor Zahnärzten habe!!!    

 

Ich möchte übrigens ein riesiges Danke sagen an meine liebe L. Ohne dich hätte ich wohl die Nerven verloren. Hab dich lieb!!!

 

NACHTRAG: Ich muss mal dazu schreiben, dass die Zahnarzthelferinnen wirklich zuckersüß waren und ich mich, abgesehen von diesem Arzt, total wohlgefühlt habe in der Praxis. Beim schreiben überwog jetzt noch das Aua und es hallte das blöde Erlebnis noch in meinem Kopf, aber es war nicht alles scheiße. 🙂

3 Kommentare bei Zahnarzthorror

  • Steffi E.  sagt:

    Boah gruselig! Alleine schon Zahnarzt und auf diesem blöden Stuhl setzen ist ja Horror. Ich habe seit ein paar Jahren auch immer Angst, weil irgendwas muss immer gemacht werden… ich habe auch ganz oft so ein Erstickungsgefühl und muss würgen, weil die 100 Sachen in meinen Mund stopfen… baah darf gar nicht dran denken, ich müsste dieses Jahr eigentlich auch nochmal hin…

Sag was dazu!

Sag was dazu!

HTML Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>