Zahlen und Fakten | Charakter | Irrtümer | Gegen Styling


Es gibt vier Pudelarten in den Farben Tan,
Weiß, Schwarz, Harlekin (s/w), Apricot und Silber.

Arten

Art Größe Gewicht
Toypudel 25–28 cm 2–3 kg
Zwergpudel 28–34 cm 3,5–6 kg
Kleinpudel 35–44 cm 7–12 kg
Großpudel (Königspudel) 45–62 cm 18–25 kg

 

Fakten

Pudel sind auf Platz zwei der schlausten Hundearten, nach dem Border Collie
Pudel werden auch als Blindenhunde und Hilfshunde eingesetzt
Pudel waren im 19. Jahrhundert Jagdhunde
Sie waren auf die Wasserjagd spezialisiert (daher der Ausdruck "wie ein begossener Pudel")
Der Name Pudel kommt vom altdeutschen Wort Puddeln und heißt: Im Wasser planschen
Ende des 19. Jahrhunderts gab es nur Groß- und Kleinpudel
Pudel gibt es in allen möglichen Farbvarianten
Pudel müssen regelmäßig geschoren werden, da ihr Fell fortwährend wächst
Sie sollten auch regelmäßig gekämmt werden wenn ihr Fell länger ist, da ihr es schnell verfilzen kann. Bei Kurzhaarfrisuren ist häufiges Kämmen nicht nötig
Pudel müssen nicht öfter gebadet werden als andere Hunde
Ihr Fell ist lockig und weich
Mit drei Monaten sollten sie die erste Schur bekommen, damit sich die Locken voll entwickeln
 Pudel haaren nicht
Pudel gibt es in vier verschiedenen Größen
Pudel sind überdurchschnittlich lernfähig

.::Zurück::.
Start