Michael Buble tagged posts

Überwältigt und Internetfreundschaft und so

Okay, sortieren und von vorne. Und Achtung: Nina becomes sehr emotionalings!

Seit 2 Tagen versuche ich meine eine Nachbarin zu erwischen. Bei ihr lag ein Päckchen und ich dachte, das wäre mein Weihnachtsgeschenk für eine Freundin was ich die Tage verschicken will. Leider war sie nie zu Hause und ich irgendwann leicht genervt.
Gerade steh ich wieder bei ihr vor der Tür und keiner macht auf. Da geht der Fahrstuhl und sie steht drin *YAY*
Sie gab mir den großen Umschlag und mein erster Gedanke war “Hä, das ist leichter als es sein sollte, was ist das?”
Ich musste direkt noch mit Sammy gehen und nahm das Teil gleich mit. Hund musste dringend, keine Zeit zum hochbringen. Und natürlich musste ich wieder einmal meine Post auf der Hunderunde öffnen. Eine blöde Angewohnheit, aber ich bin ein recht ungeduldiger Mensch. *schulternzuck* Ich riss also den Umschlag auf und mir fiel die Kinnlade runter.

WHAT THE FUCKING FUCK!?!?!?!?

Hier gehts weiter

Meine Musik 2010

Erwähnte ich schon mal, dass ich Blogparaden liebe? 😀
Ich hab grad beim Wirbelwebber Hans eine Musikparade gefunden.

Musik des Jahres 2010

lautet der genaue Titel. Und dazu gibt es drei Fragen, die ich glatt mal beantworten werde, denn mein Jahr war durchaus musikalisch ^^

 

Dein Song des Jah...

Hier gehts weiter

So war Michael Bublé

Gestern war es ja so weit. Um 18 uhr fuhr ich mit meiner Cousine los zur O² Arena. Der weg war recht weit. Ich bin das Rütteln der Öffis nicht mehr gewohnt und ich wurde reisekrank. Boah war mir schlecht! Meine Schmerzen hielten sich in Grenzen, ich hatte ja Medis genommen.
An der Arena angekommen stellten wir uns am Eingang an. Hinter uns stand ein hochintelligenter junger Mann, der furchtbar hochtrabend über Musikstile von Mike Oldfield und Michael Bublé philosophierte *ironie aus*.
Das war sehr lustig mit an zu hören.
Wir waren dann drin und mussten uns erstmal zurecht finden. Immer der Nase nach ^^

Wir kamen dann an unserem Block an. Ganz oben. Super Plätze! Nicht zu weit weg, Winkel passte. ABER: Ich habe Höhenangst und es war meeega eng! wir saßen sehr sehr nah “am Abgrund” nur von einer dicken Scheibe getrennt.

Die ersten 20 Minuten habe ich mich nicht bewegt uns habe mich krampfhaft am Geländer hinter mir  festgeklammert. Ich hatte echt fast ne Panikattacke, mir wurde schon ganz anders. Nach gefühlten 3 Stunden und gewagten Rundblicken durch die Arena (sehr beeindruckend muss ich sagen-aber ich habe trotzdem Höhenangst!!!) ging es los.
Es war unglaublich!

Naturally 7 hatten mit ihrer “Mundmusik” direkt die Halle in nen Rausch versetzt. Sofort waren alle begeistert und alle feierten einfach nur. Die Musik war einfach unglaublich!! Keine Instrumente, alles mit dem Mund. Aber auch kein a Capella, sondern halt Mundinstrumente. Am besten gefiel mir der Typ der die E-Gitarre machte! Und gesanglich einfach überwältigend!

Die 7 heizten uns richtig ein! Eine tolle Stimmung! Ca. eine dreiviertel Stunde waren sie auf der Bühne. Und es wirkte so energiegeladen! Die hatten Spass, wir hatten Spass. Perfekt.

Al...

Hier gehts weiter